35 Brauereien und 150 Biere bei der Craftbeer-Messe in der Sparkassen-Arena

35 Brauereien und 150 Biere bei der Craftbeer-Messe in der Sparkassen-Arena

Das zweite Mai-Wochenende steht in Landshut im Zeichen von Craftbeer: Am 13. und 14. Mai findet Niederbayerns größte Craftbeer-Messe in der Sparkassen-Arena statt.

35 Brauereien aus ganz Bayern präsentieren dabei rund 150 handgemachte und nach dem Reinheitsgebot gebraute Biere. Außerdem wird auf einer mobilen Brauanlage live Bier gebraut, ein Biersommelier erklärt die Geschichte des Bieres und verkostet zusammen mit den Besuchern das Messebier. Eine Glasmanufaktur graviert die eigens für die Messe angefertigten Sommeliergläser mit einer persönlichen Widmung.

Am Samstagabend steigt die Craftbeer-Party. Die Rock Antenne ist mit ihrem DJ-Team vor Ort und rockt die Party. Dabei kann man im extra eingerichteten Partybereich abtanzen oder gemütlich ein Bier an den Messeständen genießen. Die Messestände haben die komplette Party über geöffnet. Der zweite Messetag beginnt am Sonntag um 10 Uhr mit einem gemütlichen Craftbeer-Frühschoppen und endet um 18 Uhr.





Eintrittskarten für 7 Euro gibt’s ab sofort in allen Getränke Fleischmann-Filialen und beim Landshuter Wochenblatt. Als Vorverkaufsvorteil bekommt jeder Besucher einen Gutschein über 2 Euro für Getränke Fleischmann. An der Tages- bzw. Abendkasse kosten die Tickets 7 Euro.

Zur Definition von Craftbeer teilt der Veranstalter mit: “Als Craftbeer bezeichnet man hochwertige Biere, die unter besonderen Qualitätsmaßstäben und Produktionsmethoden handwerklich erzeugt werden. In Deutschland setzt sich der Trend der Craftbiere seit den 2000er Jahren mehr und mehr durch. Was anfangs ein hipper Trend in Großstädten war, ist längst zu einem lukrativen Geschäftszweig für Brauer geworden. Craftbiere überraschen vor allem durch unterschiedlichste Geschmacksrichtungen. Gebraut werden sie in Deutschland allerdings immer nach dem Reinheitsgebot. In der Regel haben Craftbiere einen höheren Alkoholgehalt als Standardbiere. Mittlerweile gibt es aber sogar alkoholfreie Craftbiere.”

Kategorien: Aktuell, Nachrichten

Kommentar hinzufügen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte geben Sie Ihren Namen sowie Ihre E-Mail-Adresse an. Weitere Pflichtfelder sind markiert.*