227 Filme aus 31 Ländern an 6 Tagen: Das Landshuter Kurzfilmfestival 2017 hat begonnen – während nebenan “Fifty Shades of Grey” lief

227 Filme aus 31 Ländern an 6 Tagen: Das Landshuter Kurzfilmfestival 2017 hat begonnen – während nebenan “Fifty Shades of Grey” lief

Weit (genug) vor der Landshuter Hochzeit präsentiert der städtische Veranstaltungskalender 2017 ein weiteres, nicht minder charmantes Event mit deutlich überregionaler Strahlkraft: das Landshuter Kurzfilmfestival. Bei der Eröffnungsgala am Mittwochabend im Kinopolis stimmten die Festivalmacher Michael Orth und Birgit Horn  sowie der begeisterte OB Alexander Putz („Grandios!“) das erwartungsfrohe Publikum auf ein tolles Fest ein, das heuer bereits seine 18. Auflage erlebt.

Volljährigkeit diagnostizierte der Moderator des Abends, Thomas Darchinger (re.), sogleich dem Festival – und nahm den Film-Fans sofort die Sorge, dass es womöglich in Zukunft (zu) erwachsen bzw. vernünftig zugehen könnte. Das sei bei den „zwei Kindsköpfen“ Michael Orth und Birgit Horn (li./ Mitte) nicht zu befürchten. Wer 18 sei, dürfe bekanntlich alles, merkte Darchinger noch an, zum Beispiel „Fifty Shades of Grey“ anschauen. Ironie dabei: Genau dieser Streifen lief während der Eröffnungsgala im Nebensaal des Kinopolis.

Ab morgen, Donnerstag, nimmt das Festival richtig Fahrt auf und bespielt auch die anderen beiden Veranstaltungsorte Kinoptikum und Salzstadel. Insgesamt werden bis einschließlich Montag an sechs Tagen in 58 Veranstaltungen 227 Filme aus 31 Ländern gezeigt, es gibt 27 Weltpremieren – und eine für Außenstehende tendenziell erstaunliche Verknüpfung zwischen Landshuter Hochzeit und Kurzfilmfestival, denn an zwei Abenden werden diesmal LaHo-Filme aus den Jahren 1959 und 1975 gezeigt. Alle weiteren Infos unter www.landshuter-kurzfilmfestival.de.





Kategorien: Aktuell, Kultur

Kommentar hinzufügen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte geben Sie Ihren Namen sowie Ihre E-Mail-Adresse an. Weitere Pflichtfelder sind markiert.*