3:4 gegen Sonthofen: EVL kassiert die neunte Pleite in Folge und steht vorzeitig als Letzter der Oberliga-Meisterrunde fest

3:4 gegen Sonthofen: EVL kassiert die neunte Pleite in Folge und steht vorzeitig als Letzter der Oberliga-Meisterrunde fest

Der EVL hat am Sonntagabend seine neunte Niederlage in Folge kassiert – und die vierte hintereinander mit nur einem Tor Unterschied. Das 3:4 gegen den ERC Sonthofen vor 1.100 Zuschauern am Gutenbergweg war am Ende unglücklich – und doch kaum verwunderlich, weil die Hausherren erst im letzten Drittel mit dem Toreschießen anfingen.

Gerade einmal 68 Sekunden waren gespielt, da lag der EVL schon 0:1 zurück, Mike Weigandt war der Torschütze für die Gäste, es blieb der einzige Treffer im Anfangsabschnitt. Auch im 2. Drittel fiel nur ein Tor, wieder für Sonthofen durch Maximilian Hadraschek (30.). Der EVL brachte in den ersten 40 Minuten wenig zustande und nichts auf die Anzeigetafel, mehr als einmal gab es Pfiffe von den Rängen für unglückliche Aktionen.

Mit Beginn des 3. Drittels allerdings legten die Schützlinge von Alex Serikow deutlich zu – an Tempo, Körperspiel und nicht zuletzt an Treffsicherheit. Schon nach 20 Sekunden verkürzte Max Hofbauer in doppelter Überzahl auf 1:2, und nur 67 Sekunden später staubte Peter Abstreiter zum 2:2 ab.





So schnell kann’s gehen im Eishockey, dachten sich wohl viele Landshuter Fans beim Torjubel – und bekamen für diese Erkenntnis die brutalstmögliche Bestätigung, als Benjamin Kronawitter exakt 9 (!) Sekunden später Sonthofen erneut in Führung brachte. Der EVL ließ sich jedoch nicht entmutigen und glich mit Kyle Doyles exquisiter Einzelleistung neuerlich aus – 3:3 in der 54. Minute. Nun war der Eislaufverein am Drücker (Bild) und schien dem Sieg nahe – doch es waren die Schwaben, die in der 58. Minute durch Vladimir Kames den alles entscheidenden Treffer erzielten – genau in jener Sekunde, als der EVL eine zweiminütige Unterzahl gegen druckvolle Gäste (eigentlich) gekillt hatte.

Nach dieser bitteren Niederlage ist vorzeitig klar, dass Landshut die Oberliga- Meisterrunde als Achter und Letzter abschließen wird. Sieben Punkte Rückstand auf den Vorletzten Sonthofen sind in den letzten beiden Punktspielen nicht mehr aufzuholen. Wahrscheinlicher Playoff-Gegner sind die Tölzer Löwen, die nach ihrem 5:3-Sieg bei Verfolger Selb nun mit fünf Punkten Vorsprung die Tabelle anführen.

Kategorien: Aktuell, Sport

Kommentar hinzufügen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte geben Sie Ihren Namen sowie Ihre E-Mail-Adresse an. Weitere Pflichtfelder sind markiert.*