86:64 im letzten Spiel gegen Leitershofen: Baskets holen nach einer starken Saison die Vizemeisterschaft in der Regionalliga

86:64 im letzten Spiel gegen Leitershofen: Baskets holen nach einer starken Saison die Vizemeisterschaft in der Regionalliga

Eine lange und anstrengende Regionalliga-Saison ging für die Baskets Vilsbiburg am Samstag mit einem Heimsieg zu Ende. Vor über 700 Zuschauern in der Ballsporthalle legten die Gastgeber gegen Leitershofen nach dem Seitenwechsel einen Gang zu und gewannen das letzte Saisonspiel am Ende mit 86:64 (43:40). Dadurch beenden die Baskets eine hervorragende Saison mit 18 Siegen und 8 Niederlagen auf dem 2. Tabellenplatz.

Die Ausgangslage vor der Partie war klar: Bei einem Sieg war den Vilsbiburgern die Vizemeisterschaft nicht mehr zu nehmen. Bei einer Niederlage und gleichzeitigen Siegen von Treuchtlingen und Bad Aibling hätte man auf Rang 4 abrutschen können. Die Vilsbiburger erwischten den besseren Start. Ein Dreier von Josi Leierseder und ein weiterer von Joshua Guddemi sorgten für eine 6:1-Führung. Doch in der Folge fanden die Gäste aus Leitershofen besser ins Spiel, und es entwickelte sich bis zum Viertelende ein ausgeglichenes Match (23:24). Im zweiten Viertel das gleiche Bild: Vilsbiburg punktete fast ausschließlich durch Einzelaktionen und war in der Defensive nicht entschlossen genug. Zwar konnte man den Abschnitt am Ende gewinnen (20:16) und mit einer knappen Führung in die Halbzeitpause gehen (43:40), wirklich zufrieden war mit der bis dahin gezeigten Vorstellung im Baskets-Lager aber niemand. „So wollen wir uns nicht von unseren Fans in die Sommerpause verabschieden. Wir müssen in der Defensive wesentlich aggressiver zu Werke gehen und in der Offensive den Ball schneller bewegen“, mit diesen Worten schickte Headcoach Holger Prote seine Jungs zurück aufs Feld.

Und nach dem Seitenwechsel wirkten die Baskets wie ausgewechselt. Youngster Abdu Circiroglu brachte in der Verteidigung jede Menge Energie aufs Spielfeld und riss sein Team förmlich mit. John Boyer (6 Steals) und Kendall Timmons (7) sicherten sich einen Ballgewinn nach dem anderen und leiteten so zahlreiche Fastbreaks ein. Lubos Novy (Bild) spielte an seinem Geburtstag mit den Gegenspielern Katz und Maus und avancierte am Ende mit 25 Punkten und 12 Rebounds zum Topscorer der Partie. Nach einem deutlichen dritten Viertel (23:10) ging es mit einer 16-Punkte-Führung (66:50) in den Schlussabschnitt. Auch hier ließ man nichts mehr anbrennen (20:14) und konnte am Ende mit einem 86:64-Heimsieg die Vizemeisterschaft in der Saison 2016/17 feiern.





Jetzt geht es für die Vilsbiburger Korbjäger erst einmal in die wohlverdiente Sommerpause. Anfang August startet dann die Vorbereitung auf die Regionalliga-Saison 2017/18.

(Foto: Birgit Schmideder)

Kategorien: Aktuell, Sport

Kommentar hinzufügen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte geben Sie Ihren Namen sowie Ihre E-Mail-Adresse an. Weitere Pflichtfelder sind markiert.*