Alle sind gleich – aber manche sind gleicher: “Die Farm der Tiere” im Theaterjugendclub

Die diesjährige Produktion des Landshuter Theaterjugendclubs hat Premiere am Donnerstag, 29. Juni, um 19.30 Uhr: Dann wird im Theaterzelt das Schauspiel “Die Farm der Tiere” nach dem Roman von George Orwell gegeben; Regie und Ausstattung: Peter Johannes Oberdorf.

Die Tiere auf der Farm wollen nicht länger unter dem Joch des Bauern stehen. Sie planen eine Revolution und schaffen es tatsächlich, den Bauern zu vertreiben. Aus der „Herren-Farm“ wird „Die Farm der Tiere“, auf der alle die gleichen Rechte haben sollen. Doch unter ihnen bildet sich eine Clique von Schweinen, die für sich beanspruchen, das „Gehirn“ der Farm zu sein. Sie reißen die Herrschaft an sich, und der Eber Napoleon wird als Führer ausgerufen. Angst und Schrecken breiten sich auf der Farm aus. Das große Projekt von Freiheit und Gleichberechtigung weicht Schritt für Schritt einem totalitärem System, das sich in nichts mehr unterscheidet von dem, was vor der Revolution war. Und selbst die sieben Gebote der Revolution, die sich die Tiere selbst gegeben haben, wandeln sich: “Alle sind gleich” wird erweitert um: “Aber manche sind gleicher”.





Kategorien: Aktuell, Kultur

Kommentar hinzufügen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte geben Sie Ihren Namen sowie Ihre E-Mail-Adresse an. Weitere Pflichtfelder sind markiert.*