Alles neu macht der Mai: Das Kreisjugendamt zieht mit 65 Mitarbeitern an den Altdorfer Sonnenring um

Alles neu macht der Mai: Das Kreisjugendamt zieht mit 65 Mitarbeitern an den Altdorfer Sonnenring um

In der letzten April-Woche, von Montag, 24., bis Donnerstag, 27., zieht das Kreisjugendamt des Landkreises Landshut um: Rund 65 Mitarbeiter beziehen dann neue Büros in einem großen Gebäude am Sonnenring in Altdorf. Während der Umzugsphase ist die Erreichbarkeit des Kreisjugendamts spürbar eingeschränkt. Dafür bittet man von Seiten des Landratsamts Landshut die betroffenen Bürger um Verständnis.

Ab Anfang Mai ist der allergrößte Teil der Dienststellen im neuen Landratsamt II/ Kreisjugendamt erreichbar. Die neue Adresse lautet: Sonnenring 14, 84032 Altdorf. Eine Ausnahme bilden vorerst die Mitarbeiter der Kommunalen Jugendarbeit (“Kojala”): Sie bleiben bis auf weiteres im Landratsamt I in der Veldener Straße 15, 84036 Landshut.

Telefonisch sind die Mitarbeiter des Kreisjugendamts weiterhin über die Zentrale im Landratsamt in Landshut-Achdorf ins Telefonnetz eingebunden, Vermittlungsnummer 0871/ 408-0. Auch die jeweiligen Mail-Adressen ändern sich nicht.





Der Umzug war nötig geworden, weil das Landratsamt “immer noch bzw. erneut aus allen Nähten platzt”, wie es in einer Pressemitteilung heißt. Landrat Peter Dreier hat dies in einem Flugblatt, mit dem Bürger, Partnerbehörden, Verbände und Institutionen über den Umzug informiert werden, wie folgt erläutert: „Landkreise sind Schnittstellen zwischen Bürger und Staat. Mit neuen Gesetzen übertragen Bund und Freistaat den Landkreisen und den Gemeinden stetig neue Aufgaben. Von den Kosten dafür bleibt, nebenbei bemerkt, dabei auch stets einiges bei den Kommunen hängen. Dies führt auch bei uns im Landkreis Landshut zu einem Zuwachs an Mitarbeitern und brachte es mit sich, dass das Landratsamt zusehends aus den Nähten platzte.Mit der Auslagerung des Kreisjugendamts an einen Standort in der Marktgemeinde Altdorf schaffen wir Platz und bessere Arbeitsbedingungen.“

 

Kategorien: Aktuell, Nachrichten

Kommentar hinzufügen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte geben Sie Ihren Namen sowie Ihre E-Mail-Adresse an. Weitere Pflichtfelder sind markiert.*