Am Montag geht’s los in Ergolding: Ausbau der Lindenstraße und neuer Kreisel vor dem Rathaus

Am Montag geht’s los in Ergolding: Ausbau der Lindenstraße und neuer Kreisel vor dem Rathaus

Der Ausbau der Ergoldinger Lindenstraße und der Umbau der Kreuzung mit der Rottenburger Straße zu einem Kreisverkehr beginnen am Montag, 20. März. Ab diesem Tag ist die Lindenstraße zunächst zwischen Bahnhofstraße und Jägergasse gesperrt. Ab 3. April kann auch die Kreuzung mit der Rottenburger Straße nicht mehr befahren werden. Die Umleitungen führen südlich der Baustelle über den Gänsgraben und im nördlichen Bereich über die Flurstraße. Im alternativen Busverkehr während der Bauphase gibt es eine Änderung: Die RBO-Linie 6245 (Mirskofen-Essenbach-Altheim-Furth) fährt nun wie die Busse der Stadtwerke Landshut über den Gänsgraben.

Das Bauunternehmen Fahrner fängt am 20. März mit der Baustelleneinrichtung auf der Lindenstraße an. Der Start der eigentlichen Bauarbeiten ist für den 27. März geplant. Ab 3. April beginnt die Firma Streicher mit den Vorarbeiten für den Bau des Kreisverkehrs vor dem Rathaus. Der tatsächliche Baubeginn ist hier für den 5. April vorgesehen. Die Umleitungen für Autofahrer werden deutlich ausgeschildert. Sie führen südlich der Lindenstraße über die Bäckerstraße, Am Gänsgraben und die Jägergasse. Im Norden geht es über die Werkstraße und die Flurstraße zur Rottenburger Straße.

Im Busverkehr fährt die RBO-Linie von und nach Furth nun entgegen der ursprünglichen Planung nicht ausschließlich über die Industriestraße, sondern über den Gänsgraben. Die Haltestellen dort sind Am Gänsgraben/ Jägergasse, Am Gänsgraben/ Weichselgasse und Am Gänsgraben/ Bäckerstraße. „Damit kommt der Regionalbus Ostbayern den Schülern entgegen, die sonst täglich bis zu 40 Minuten länger zu Fuß bis zur Ersatzhaltestelle unterwegs wären“, sagt Bürgermeister Andreas Strauß. Diese Lösung stehe allerdings unter Vorbehalt. Sollte es zu unverhältnismäßigen Verspätungen kommen, würde die Buslinie doch den Weg über die Industriestraße nehmen: „Davon gehen die Verantwortlichen aber derzeit nicht aus.“





Der Markt Ergolding baut die Lindenstraße aus und die Kreuzung mit der Rottenburger Straße zu einem Kreisverkehr um. Zusätzlich entsteht entlang der Rottenburger Straße ein durchgängiger Geh- und Radweg vom Netto-Supermarkt bis zur Einmündung Flurstraße. Die Bauarbeiten dauern voraussichtlich bis Mitte Dezember. Mit dem Projekt wird die Verkehrssicherheit erhöht und die Lärmbelastung verringert. Außerdem werden wesentliche Bereiche der Lindenstraße schöner gestaltet und der Abwasserkanal wird saniert. Die Gesamtkosten von rund vier Millionen Euro trägt die Marktgemeinde.

Für Fragen zum Projekt stehen das Ingenieurbüro BBI Ingenieure unter Telefon 0871/97 39 30 und Yvonne Haller im Ergoldinger Bauamt unter Telefon 0871/76 03 12 oder per Mail unterhaller@ergolding.de zur Verfügung.

Im Bild: Ab 20. März sind die Lindenstraße zwischen Bahnhofstraße und Jägergasse (rote Markierung links) und ab 3. April die Kreuzung mit der Rottenburger Straße (rote Markierung rechts) gesperrt. Die Umleitung (gelb) führt über den Gänsgraben und die Flurstraße.

 

 

Kategorien: Aktuell, Nachrichten

Kommentar hinzufügen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte geben Sie Ihren Namen sowie Ihre E-Mail-Adresse an. Weitere Pflichtfelder sind markiert.*