Aufbruchstimmung bei der LG Region: Neuer Förderverein für die Leichtathleten in und um Landshut

Aufbruchstimmung bei der LG Region: Neuer Förderverein für die Leichtathleten in und um Landshut

Als im Januar 2006 sieben Leichtathletikvereine der Stadt und des Landkreises Landshut zum ersten Mal gemeinsam an den Start gingen, war das in der Öffentlichkeit fast eine kleine Sensation. Zehn Jahre später hat sich die Leichtathletikgemeinschaft (LG) Region Landshut längst etabliert, und ihr Name ist sowohl in Stadt und Landkreis Landshut als auch bei den traditionellen Wettkämpfen in Bayern eine Marke geworden. Dennoch hatten die Verantwortlichen der beteiligten Vereine in den vergangenen Jahren mit Sorgen wie Nachwuchsgewinnung, der Heranführung an den Wettkampfsport und zum Teil mit Trainermangel, zu kämpfen. Für die Verantwortlichen der LG Region Landshut war dies Anlass, sich über die Zukunft der Sportart Leichtathletik in der Region Landshut Gedanken zu machen – auch mit einem neuen Förderverein.

Neben den Vertretern der Vereine DJK Altdorf, TSV Ergoldsbach, TV Mallersdorf, ETSV 09 Landshut, SV Landshut-Münchnerau und TG Landshut haben sich weitere Unterstützer aus Stadt und Landkreis Landshut in den vergangenen Monaten zusammengefunden, die die LG Region Landshut vor allem strukturell unterstützen wollen. Das erste Ergebnis der Gespräche ist die Gründung des Fördervereins LG Region Landshut e.V.. Mit dem Vorsitzenden Florian Schneider und dessen Stellvertreter Adi Bandt haben sich zwei aktive Läufer gefunden, die nicht nur die Sportart Leichtathletik lieben, sondern auch in der Region Landshut und darüber hinaus gut vernetzt sind. Bei der Gründungsversammlung des Fördervereins wurden beide einstimmig, genauso wie Gabi Meier als Schriftführerin und Erich Woidy als Schatzmeister, von den 18 anwesenden Gründungsmitgliedern gewählt.

Neben der Suche nach möglichen Sponsoren haben sich die Mitglieder des Fördervereins der LG Region Landshut auch die sportliche Weiterentwicklung der LG Region zur Aufgabe gemacht. Gemeinsam mit Werner Forster, dem sportlichen Leiter der LG Region Landshut, will man den derzeitigen „Laufboom“ in der Bevölkerung für die Gesamtsportart Leichtathletik nutzen und diese sowohl in der Breite als auch in der Spitze fördern. So will man bei den großen Laufevents in Landshut wie „Landshut läuft“ oder dem Landshuter Firmenlauf präsent sein. Man will aber auch mit der gezielten personellen Verstärkung im sportlichen Bereich auf sich aufmerksam machen und so die Sportart wieder mehr in das Interesse der Kinder und Jugendlichen rücken.





Dass davon auch die anderen Bereiche wie der Sprint, Sprung oder Wurf als Basis der Sportart Leichtathletik profitieren werden, dessen ist man sich absolut sicher. Wie weit man im Jahr 2017 mit der sportlichen Entwicklung kommen wird, kann man natürlich erst am Ende des Jahres feststellen. In Zukunft soll auch vielleicht wieder die eine oder andere Medaille bei Deutschen Meisterschaften in Landshut bejubelt werden dürfen. Dies wird nicht nur mit der Gründung eines Fördervereins signalisiert, sondern auch mit einer  Kooperation im medizinischen Bereich mit der Asklepios Klinik Bad Abbach.

Wegen dieser Aufbruchstimmung haben sich der LG Region Landshut in den vergangenen Wochen auch bereits ein paar hoffnungsvolle Neuzugänge angeschlossen. Diese wollen gemeinsam mit den arrivierten Sportlern der LG Region für die sportlichen Highlights in der Leichtathletik im Jahr 2017 sorgen.

Kategorien: Aktuell, Sport

Kommentar hinzufügen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte geben Sie Ihren Namen sowie Ihre E-Mail-Adresse an. Weitere Pflichtfelder sind markiert.*