München, Berlin, Wien, London – und jetzt Landshut: Bildhauer Alexander Hintersberger stellt im Röcklturm aus

München, Berlin, Wien, London – und jetzt Landshut: Bildhauer Alexander Hintersberger stellt im Röcklturm aus

Am Donnerstag, 1. Juni, findet um 19 Uhr die Vernissage zur Ausstellung „Plastiken und Zeichnungen“ des Niederalteicher Bildhauers Alexander Hintersberger im Röcklturm statt. Begrüßen wird Stadträtin Maria Haucke in Vertretung von OB Alexander Putz. Der Heimatpfleger des Landkreises Deggendorf, Florian Jung, führt in das Werk des Künstlers ein. Musikalisch umrahmt wird die Vernissage von Sabrina Hintersberger, Flöte. Die Veranstaltung ist öffentlich, der Eintritt frei.

Hintersberger widmet sich in seiner künstlerischen Arbeit der Darstellung des Menschen. Dabei handelt es sich nicht um ein exaktes Abbilden, vielmehr wird der menschliche Körper als Ausgangsbasis für die formale Abstraktion verwendet. Die Arbeiten des Bildhauers sind fragmenthaft und auf das Wesentliche reduziert.

Der 39-jährige Künstler begann bereits mit 16 Jahren seine Ausbildung der Holzbildhauerei an der Berufsfachschule in Berchtesgaden. Danach besuchte er die Meisterschule für das Holzbildhauerhandwerk in München, die er mit dem Meistertitel abschloss. Aufgrund hervorragender Leistungen wurde er mit dem Bayerischen Meisterpreis ausgezeichnet. Es folgte das Studium der klassischen Bildhauerei an der Universität für angewandte Kunst in Wien, das er im Jahr 2006 als Magister Artium beendete. Seit dieser Zeit ist Alexander Hintersberger als freischaffender Künstler tätig. Seine Werke wurden bereits bei Ausstellungen in München, Berlin, Wien oder London gezeigt. Die Ausstellung im Röcklturm dauert vom 2. bis 25. Juni (Dienstag – Sonntag, jeweils von 14 – 18 Uhr).





 

Kategorien: Aktuell, Kultur

Kommentar hinzufügen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte geben Sie Ihren Namen sowie Ihre E-Mail-Adresse an. Weitere Pflichtfelder sind markiert.*