Bestmöglich vorbereitet auf Notfälle im Eis: Wasserwacht und THW üben gemeinsam in der Gretlmühle

Bestmöglich vorbereitet auf Notfälle im Eis: Wasserwacht und THW üben gemeinsam in der Gretlmühle

“Gemeinsam für eure Sicherheit!” – unter diesem Motto pflegen die Wasserwacht und das THW Landshut seit langem eine enge Freundschaft. So werden beispielsweise die Kameraden der Fachgruppe Wassergefahren zu allen Wassernotfällen in Landshut unterstützend alarmiert. Durch die zusätzlich mit den Wasserrettern besetzten Boote lassen sich auch größere Gebiete effektiv und zügig absuchen.

So ist es auch selbstverständlich, dass die beiden Organisationen eine gemeinsame Eisrettungsübung in der Gretlmühle durchführen. Bei dieser Übung am heutigen Samstag stand nicht nur die Rettung einer eingebrochenen Person, sondern vor allem die Vermisstensuche unter dem Eis mit einem Taucher im Mittelpunkt. Während es durch die Tauchausbilder der Wasserwacht eine kurze Einführung gab, wurde durch das THW an mehrere Stellen das Eis eröffnet. Im Anschluss daran wurde die Ausrüstung angelegt, und die Übungen konnten beginnen. Fazit: THW und Wasserwacht sehen sich bestmöglich auf Eisnotfälle vorbereitet.

(Foto: Wasserwacht Landshut)





Kategorien: Aktuell, Nachrichten

Kommentar hinzufügen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte geben Sie Ihren Namen sowie Ihre E-Mail-Adresse an. Weitere Pflichtfelder sind markiert.*