“Blitzgewitter” auf der A 92: Landshuter Audi war mit Tempo 198 (statt 120) unterwegs

“Blitzgewitter auf der Autobahn bei Altdorf” hat die Polizei eine Meldung über eine 10-stündige Geschwindigkeitsmessung am gestrigen Donnerstag auf der A 92 in Richtung Deggendorf überschrieben. Hier der Text: “In der bekannten und mehrfach ausgeschilderten 120er-Beschränkung rasten die Fahrzeugführer am Vormittag, vermutlich auch durch das erhöhte Verkehrsaufkommen, generell noch nicht ganz so schnell. Es kam jedoch bereits hier zu Geschwindigkeitsüberschreitungen, die 3 Fahrern temporär den Führerschein kosten. Als es dann am Nachmittag in Richtung Deggendorf verkehrsmäßig ruhiger wurde, blitzte es bis zu 9 mal in der Minute. Da kam nicht nur das Messpersonal ins Schwitzen. Weiteren 12 Fahrzeugführern wird wohl ganz schön heiß geworden sein, als sie den Blitz bemerkten – sie überfuhren die Messlatte für Fahrverbote. Ein Audifahrer mit Landshuter Kennzeichen hält mit 198 Stundenkilometern, statt der vorgeschriebenen 120, den traurigen Tagesrekord. Insgesamt hagelte es 842 Beanstandungen. Davon 237 im Anzeigenbereich, bei denen 15 mit Fahrverbot bis zu 3 Monaten enden.”

 





Kategorien: Aktuell, Nachrichten

Kommentare

  1. Thomas
    Thomas 16 Juni, 2017, 20:39

    Sehr gut
    endlich wird mal ausgiebig kontrolliert.
    Wäre das Bußgeld = Überschreitung im Quadrat, könnte man sich die Maut sparen und jeder könnte selbst entscheiden, wie er zur Erhalt der Infrastruktur beitragen will.

    Auf diesen Kommentar antworten

Kommentar hinzufügen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte geben Sie Ihren Namen sowie Ihre E-Mail-Adresse an. Weitere Pflichtfelder sind markiert.*