Bühnenpremiere für Putz und Haselbeck: Das Bismarckplatzfest 2017 ist eröffnet – OB schaut morgen bei Joe Cocker schon wieder vorbei

Bühnenpremiere für Putz und Haselbeck: Das Bismarckplatzfest 2017 ist eröffnet – OB schaut morgen bei Joe Cocker schon wieder vorbei

Das Bismarckplatzfest 2017 ist eröffnet. Mit reichlich Prominenz auf der Bühne gab Organisator Lothar Reichwein (li.) den Startschuss für die drei tollen Tage, zu denen bis Sonntagabend rund 10.000 Besucher erwartet werden. Während Hans Rampf als ehemaliger Oberbürgermeister und Ele Schöfthaler als Quartiersmanagerin des Nikolaviertels bereits über Bühnenerfahrung bei Landshuts größtem Stadtteilfest verfügten, war es für Rampfs Nachfolger Alexander Putz und Regierungspräsident Rainer Haselbeck diesbezüglich das erste Mal.

OB Putz würdigte in seinem Grußwort ausdrücklich die Umgestaltung des Bismarckplatzes (“wunderschön”) und beinahe im gleichen Atemzug die Partyqualitäten der Landshuter, die sich als “Feierbiester” bestimmt auch bei diesem Fest in Bestform präsentieren würden. Der Rathaus-Chef will mit gutem Beispiel vorangehen und kündigte an, er werde auch morgen Abend bei der Joe Cocker Revival Show wieder da sein.

RP Haselbeck erinnerte an den Hintergrund der Veranstaltung – das “große Projekt der Sozialen Stadt Nikola”. Da werde “gebaut, gefördert und unendlich viel für die Integration gemacht”. Wie hier am Bismarckplatz miteinander zu feiern, sei natürlich eine besonders schöne Sache. Ziemlich genau zur Mitte jenes Satzes, als Haselbeck die Zuhörer darüber informierte, dass für gutes Festwetter nicht die Regierung, sondern der Stiftspropst zuständig sei, fielen ein paar Regentropfen. Zufall? Die Wetterprognose für Samstag und Sonntag ist jedenfalls gut bis sehr gut, alle Infos zum Fest(programm) unter www.bismarckplatzfest.de.





Kategorien: Aktuell, Nachrichten

Kommentar hinzufügen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte geben Sie Ihren Namen sowie Ihre E-Mail-Adresse an. Weitere Pflichtfelder sind markiert.*