Bus mit 40 Erntehelfern komplett ausgebrannt – niemand verletzt

Heute Nachmittag ging ein mit 40 Erntehelfern besetzter Omnibus in Straubing nach einem Motorschaden in Flammen auf. Zum Glück, so das Polizeipräsidium Niederbayern. sind keine Verletzten zu beklagen.

Kurz nach 15 Uhr war ein 60-jähriger Mann aus Geiselhöring mit dem Firmenbus eines landwirtschaftlichen Unternehmens aus dem Landkreis Straubing-Bogen in Straubing unterwegs. Der Bus war zu diesem Zeitpunkt mit etwa 40 Erntehelfern voll besetzt. Kurz vor Alburg bemerkte der Fahrer eine Rauchentwicklung im Motorraum. Er konnte den Bus stoppen und alle Insassen ins Freie schicken, so dass glücklicherweise niemand verletzt wurde. Als der Fahrer versuchte, den Brand im Motorraum selbst zu löschen, entfachte sich ein offenes Feuer, und der Bus brannte völlig aus. Er wurde von der Feuerwehr gelöscht.

Die Erntehelfer, die mit dem Schrecken davonkamen, setzten ihre Fahrt mit einem Ersatzbus fort. Der abgebrannte Bus musste durch einen Abschleppdienst geborgen werden. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 10.000 Euro.





Kommentar hinzufügen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte geben Sie Ihren Namen sowie Ihre E-Mail-Adresse an. Weitere Pflichtfelder sind markiert.*