Charlotte Schwab liest Amos Oz: “Eine Geschichte von Liebe und Finsternis” im kleinen Theater

Charlotte Schwab liest Amos Oz: “Eine Geschichte von Liebe und Finsternis” im kleinen Theater

“Eine Geschichte von Liebe und Finsternis” von Amos Oz kommt am Samstag, 29. April, 20 Uhr, auf die Bühne des kleinen Theaters – als Lesung mit Charlotte Schwab, szenisch eingerichtet von Sven Grunert.

Amos Oz ist der berühmteste lebende  israelische Schriftsteller und der Roman „Eine Geschichte von Liebe und Finsternis“  sein persönlichstes Buch – denn es erzählt in großen Teilen und autobiographisch die Geschichte seiner eigenen Familie. Der Junge Amos wächst im Jerusalem der 40er Jahre auf und sieht sich mit dem Aufwachsen im neu gegründeten Israel konfrontiert. Seine Mutter bringt sich um, sein Vater zieht sich zurück in die Welt der Bücher. Es geht also auch um seinen eigenen Werdegang als Schriftsteller und in großen Zeitsprüngen auch um die Geburtsstunden des Staates Israel und die Verhältnisse zwischen Israelis und Palästinensern.

Ein Epos vom Leben und Überleben. Ein Buch der Enttäuschungen und der Hoffnung. Detailliert erzählt der Roman die jüdisch-israelische Version einer Familientragödie. Der Roman gilt als Gipfelpunkt im Schaffen von Amos Oz. 2015 wurde das Buch von Natalie Portman verfilmt und feierte auf den Filmfestspielen in Cannes seine große Premiere.





Nun liest Charlotte Schwab (Bild) „Eine Geschichte von Liebe und Finsternis“ im kleinen Theater Landshut. Nach „Lenz im Libanon“ verleiht sie mit ihrer großen sprachlichen und stimmlichen Ausdruckskunst Amos Oz’ poetischer Welt Leben. Die Schauspielerin ist derzeit auf der Bühne des Residenztheaters München zu sehen und war in den vergangenen Jahren u. a. am Thalia Theater Hamburg, Schauspielhaus Bochum, bei den Salzburger Festspielen und an der Schaubühne Berlin engagiert.

 

Kategorien: Aktuell, Kultur

Kommentar hinzufügen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte geben Sie Ihren Namen sowie Ihre E-Mail-Adresse an. Weitere Pflichtfelder sind markiert.*