Da schau’ her: Neustadt-Umgestaltung früher fertig als geplant

Die Arbeiten zur Umgestaltung der Neustadt konnten schneller als geplant abgeschlossen werden. Dies meldet die Stadt Ab sofort ist auch der Mitte März in Angriff genommene letzte Abschnitt zwischen Kirchgasse und Einmündung Spiegelgasse in Höhe der Polizei freigegeben. Damit können die Anlieger, die Inhaber von Stellplätzen und Tiefgaragen in der Spiegelgasse sind, sowie der entsprechende Lieferverkehr auch wieder aus Richtung Neustadt zufahren.

Es wird in diesem Zusammenhang darauf aufmerksam gemacht, dass mit der Räumung der Neustadt-Baustelle auch die ursprüngliche Regelung des Durchfahrtsverbots für das Balsgäßchen aus Richtung Neustadt/ Spiegelgasse wieder gilt, die nur während der Bautätigkeit aufgehoben war.

Die zeitgleich begonnenen Arbeiten zur Leitungsverlegung Fernwärme im Balsgäßchen und Nahensteig liegen mit der angekündigten Gesamtbauzeit von acht Wochen im Plan und werden voraussichtlich am 5. Mai abgeschlossen. Daher bleibt das Balsgäßchen weiterhin bis voraussichtlich 5. Mai gesperrt. Auch im Nahensteig sind noch abschließende Anschluss- und Pflasterarbeiten erforderlich.





Die Baustellenampel in der Spiegelgasse zwischen Altstadt und Balsgäßchen bleibt wegen der Fernwärmebaustelle einstweilen zur Regelung des eingeschränkt zulässigen Verkehrs in beiden Richtungen bestehen. Seit heute ist auch die Bewohnerparkzone Kirchgasse, die ersatzweise in der Kolpingstraße ausgewiesen war, wieder in die Neustadt zurückverlegt. Gleiches gilt für die derzeit in Höhe der Einmündung Kirchgasse befindlichen Radständer, die wieder an den ursprünglichen Standort Neustadt/ Ecke Spiegelgasse zurückkehren.

Kategorien: Aktuell, Nachrichten

Kommentar hinzufügen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte geben Sie Ihren Namen sowie Ihre E-Mail-Adresse an. Weitere Pflichtfelder sind markiert.*