“Das Haus wird voll, da können Sie sicher sein”: Karin Seehofer und lokale Prominenz bei der Einweihung des Mutter-Kind-Appartementhauses im “Hollerauer”

“Das Haus wird voll, da können Sie sicher sein”: Karin Seehofer und lokale Prominenz bei der Einweihung des Mutter-Kind-Appartementhauses im “Hollerauer”

Bayerns First Lady Karin Seehofer (2.v.li.) war Ehrengast bei der heutigen Einweihung des ersten Landshuter Mutter-Kind-Appartementhauses im Gasthof Hollerauer in der Neuen Bergstraße. Auch sonst war an Prominenz kein Mangel: Der amtierende OB Alexander Putz war da und sein Vorgänger Hans Rampf, der aktuelle Landrat Peter Dreier und der ehemalige Regierungspräsident Heinz Grunwald, zugleich Ehemann von Ele Schöfthaler, die als Chefin des Vereins ZAK (Zentrum für Arbeit und Kultur) die Gäste begrüßte und das Projekt vorstellte.

Das Mutter-Kind-Haus mit seinen neun Appartements sei in Landshut “dringend notwendig”, betonte Schöfthaler. Schon jetzt seien vier Mütter und sieben Kinder eingezogen – “und das Haus wird voll, da können Sie sicher sein”, fügte die Vorsitzende hinzu.

OB Alexander Putz sprach in seinem Grußwort von einem “erfreulichen Tag”, auch wenn der gesellschaftliche Hintergrund, vor dem eine derartige Einrichtung erforderlich werde, zunächst einmal unerfreulich sei. Putz warb dafür, dass alle Kinder “die gleichen Chancen” haben sollten; dort, wo dies nicht per se der Fall sei, müsse man versuchen, dafür zu sorgen. Ein Mutter-Kind-Haus, das durch Spenden, ehrenamtliche Arbeit und bürgerschaftliches Engagement ermöglicht werde, sei dafür ein gutes Beispiel.





Kategorien: Aktuell, Nachrichten

Kommentar hinzufügen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte geben Sie Ihren Namen sowie Ihre E-Mail-Adresse an. Weitere Pflichtfelder sind markiert.*