Das Playoff-Monster von 2015 wechselt die Seiten: EVL holt Zweitliga-Torjäger David Wrigley aus Bietigheim

Das Playoff-Monster von 2015 wechselt die Seiten: EVL holt Zweitliga-Torjäger David Wrigley aus Bietigheim

Der EV Landshut hat die erste Ausländerstelle für die kommende Oberliga-Saison besetzt – und zwar mit einem klingenden Namen: Vom DEL 2-Spitzenteam Bietigheim Steelers wechselt David Wrigley an den Gutenbergweg – ein routinierter Torjäger mit beeindruckender persönlicher Statistik: Seit 2013 sammelte der heute 37-jährige Kanadier in vier Spielzeiten im Bietigheimer Trikot stolze 302 Scorerpunkte (123 Tore/ 179 Assists) in 195 Spielen.

Als der EVL noch in der DEL 2 spielte, gastierte Wrigley mit den Steelers mehrfach in Landshut, so in den Playoffs 2014/15, als die Nr. 24 als Top-Scorer mit Goldhelm (Bild) sein Team zu einem 4:0-Halbfinal-Sweep gegen den EVL führte. Im vierten und letzten Match, das Bietigheim am Gutenbergweg mit 6:3 gewann, schoss der Kanadier mit 3 Toren und 2 Assists den EVL fast im Alleingang in den Urlaub. Insgesamt avancierte er in den Halbfinal-Serie mit nicht weniger als 14 (!) Scorerpunkten zum Schrecken der rot- weißen Defensive.

Der Linksschütze aus Ontario, der 2007 über den großen Teich kam, spielte auf den Stationen Augsburg und München auch schon in der DEL. Wrigley einigte sich mit dem EVL auf einen Zwei-Jahres-Vertrag. „Ich freue mich, dass es uns gelungen ist, einen Spieler mit dieser Qualität von der DEL 2 zu uns nach Landshut in die Oberliga zu lotsen. Wrigley ist ein Spieler, der in knappen Spielen den Unterschied ausmachen kann“, so Geschäftsführer Stefan Endraß.





Kategorien: Aktuell, Sport

Kommentar hinzufügen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte geben Sie Ihren Namen sowie Ihre E-Mail-Adresse an. Weitere Pflichtfelder sind markiert.*