Die Gaudi beginnt im Internet – neue Webseite fürs Ergoldinger Volksfest

Köstliche Speisen aus regionalen Zutaten, wohlschmeckendes Bier, bunte Fahrschäfte, Musik und süße Leckereien – das Ergoldinger Volksfest bietet Gästen aus Nah und Fern im Mai einige unterhaltsame und abwechslungsreiche Tage. Einen Vorgeschmack davon, was einen auf dem Volksfest erwartet,  bekommt man auf der neuen Webseite, die eigens für die anstehende Festlichkeit angelegt wurde.

Unter www.ergoldinger-volksfest.de lädt Bürgermeister Andreas Strauß herzlich zum Volksfest vom 24. bis 28. Mai ein. Auf der Webseite finden Interessierte das Programm der einzelnen Tage sowie Informationen zu Speisen, Getränken und Attraktionen. Wer sich einen Platz im Festzelt sichern will, um in gemütlicher Atmosphäre das ein oder andere Festbier zu genießen, kann online bereits jetzt einen Tisch reservieren.

Die Webseite entstand im Rahmen des Förderprogrammes „Bayern vernetzt“ des Potsdamer Fördervereins für regionale Entwicklung, das auf nachhaltige Informationsvernetzung abzielt und bereits einer Vielzahl von Projektpartner aus verschiedenen Bereichen zu einer neuen Onlinepräsenz verhelfen konnte – und das kostenfrei. Dank Fördermittel müssen die Verantwortlichen des Ergoldinger Volksfestes lediglich die Gebühren für den Speicherplatz der neuen Homepage tragen. Entwicklungs- und Einrichtungskosten werden vom Förderverein für regionale Entwicklung übernommen. Erstellt und betreut werden die Webseiten von Auszubildenden und Studierenden, die dadurch eine praxisnahe Ausbildung erfahren. Das Aktualisieren und Ergänzen des Inhaltes der Seite liegt dabei ganz in den Händen der Verantwortlichen des Volksfestes. Bei Fragen kann natürlich das Support-Team des Fördervereins kontaktiert werden, das die Projektpartner auch nach der Fertigstellung der Webseite bei Bedarf weiterhin unterstützt.





Wer Interesse an der Teilnahme an einem der zahlreichen Förderprogramme des Fördervereins hat, kann sich unter www.azubi-projekte.de oder unter Telefon 0331/ 550474 -71 bewerben. Als Projektpartner kommen u.a. Kommunen, Kitas, Schulen, öffentliche Einrichtungen, Vereine, Initiativen oder Unternehmen in Betracht.

Kategorien: Aktuell, Nachrichten

Kommentar hinzufügen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte geben Sie Ihren Namen sowie Ihre E-Mail-Adresse an. Weitere Pflichtfelder sind markiert.*