DNL-Playoff-Match gegen Mannheim: Alexander Ehl schießt für den EVL das coolste Tor des Abends, aber die Jungadler gewinnen mit 6:2

DNL-Playoff-Match gegen Mannheim: Alexander Ehl schießt für den EVL das coolste Tor des Abends, aber die Jungadler gewinnen mit 6:2

Titelfavorit Jungadler Mannheim war im ersten Playoff-Viertelfinale der DNL zu stark für den Nachwuchs des EV Landshut. Vor 685 Zuschauern im Stadion am Gutenbergweg unterlag der EVL den Gästen aus der Kurpfalz mit 2:6. Nach einem ausgeglichenen 1. Drittel, in dem Luis Schinko die Mannheimer Führung ausglich, brach im Mittelabschnitt das Unheil in Form von drei Überzahl-Toren der Jungadler in gut fünf Minuten über die Rot-Weißen herein.

Im Schlussdrittel keimte kurzzeitig noch einmal Hoffnung beim EVL auf, als Alexander Ehl bei seinem Penalty Gästegoalie Enrico Salvarani sehr geil austanzte und auf 2:4 verkürzte (Bild). Doch Mannheim blieb unbeeindruckt und machte mit zwei weiteren Treffern den Auswärtssieg klar. Spiel 2 der Best-of-three-Serie steigt am Samstag, 19 Uhr, in der SAP-Arena, die auch Schauplatz eines eventuell erforderlichen dritten Spiels wäre (Sonntag, 12 Uhr).





Kategorien: Aktuell, Sport

Kommentar hinzufügen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte geben Sie Ihren Namen sowie Ihre E-Mail-Adresse an. Weitere Pflichtfelder sind markiert.*