Dolmetscher und Übersetzer beim Nürnberger Prozess 1945/46: Fotos von Ray D’Addario im Landshuter Rathaus

Die Dolmetscher und Übersetzer der Regionalgruppe Landshut im Bundesverband der Dolmetscher und Übersetzer (BDÜ) präsentieren vom 7. bis 26. März im Foyer und in der kleinen Galerie des Landshuter Rathauses die Fotoausstellung „Dolmetscher und Übersetzer beim Nürnberger Prozess“.

Eröffnet wird die Ausstellung mit einer Vernissage am Montag, 6. März, um 19 Uhr mit Grußworten von Bürgermeister Thomas Keyßner und von Martina Hesse-Hujber, Vorsitzende des BDÜ Bayern. Im Anschluss wird Theodoros Radisoglou, der die Ausstellung konzipiert hat, mit seinem Vortrag durch die Ausstellung führen. Die BDÜ-Fotoausstellung „Dolmetscher und Übersetzer beim Nürnberger Prozess“ zeigt Bilder des US-amerikanischen Armeefotografen Ray D’Addario (1920-2011).

Die Fotografien aus den Jahren 1945 und 1946 dokumentieren die Prozessatmosphäre auf eindrückliche Weise. Dabei legen sie das Augenmerk auf die Arbeit der Dolmetscher und Übersetzer. Der Nürnberger Prozess gilt als die Geburtsstunde des Simultandolmetschens. Eine neu entwickelte Dolmetschanlage ermöglichte die schnelle und effektive Kommunikation in den vier Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch und Russisch. Erstmals arbeiteten Dolmetscher mit Hilfe von Mikrofon und Kopfhörer simultan. Beim Simultandolmetschen hört und spricht ein Dolmetscher gleichzeitig – eine intellektuell höchst anspruchsvolle Leistung.





Die Ausstellung ist von Dienstag bis Sonntag von 14 bis 18 Uhr sowie am Samstag von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Kategorien: Aktuell, Nachrichten

Kommentar hinzufügen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte geben Sie Ihren Namen sowie Ihre E-Mail-Adresse an. Weitere Pflichtfelder sind markiert.*