Dreimal akustische Weltmusik vom Feinsten in der Rochuskapelle: Los geht’s mit dem Popp Art Trio und “Brazilian Train”

Dreimal akustische Weltmusik vom Feinsten in der Rochuskapelle: Los geht’s mit dem Popp Art Trio und “Brazilian Train”

Gleich drei Musikgruppen geben im April und Mai mit akustischer Weltmusik vom Feinsten ihre Bühnenpremiere im historischen gotischen Ambiente der Landshuter Rochuskapelle.

Am kommenden Samstag, 22. April, startet das Popp Art Trio (Bild) aus der Frankfurter Gegend mit dem Programm „Brazilian Train“. Die Musiker um den Gitarrenvirtuosen und Komponisten Reimund Popp sind der klassisch und im Jazz ausgebildete Sänger Peter Fricke und der brasilianische Perkussionist José Pedro Medeiros. Im aktuellen Programm leben sie auf der Bühne ihre Passion für die Musik – dicht am rhythmischen Puls südamerikanischer Lebensfreude. Dazu gehören nicht nur die temperamentvollen Grooves von Bossa Nova, Samba und Choro, sondern auch die melancholischen Balladen von Liebe, Lust und Leidenschaft à la Singer/ Songwriter.  In den musikalisch in unterschiedlichen Genres angesiedelten Liedern dringt der Hang zum Latin meist durch. Tiefsinnig, manchmal philosophisch und immer humorvoll präsentieren die Künstler ihre berührende Musik.

Das Konzert beginnt  um 19.30 Uhr. Eine Vorreservierung beim Haus International unter Telefon 31947480 wird aufgrund der beschränkten Platzzahl empfohlen. Erstmals gibt es 2017 auch ermäßigte Dauerkarten für alle drei Konzertabende.





Kategorien: Aktuell, Kultur

Kommentar hinzufügen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte geben Sie Ihren Namen sowie Ihre E-Mail-Adresse an. Weitere Pflichtfelder sind markiert.*