Eine Idee wird Wirklichkeit: Neues Museum ist Semester-Schwerpunkt beim CBW – Franz Niehoff eröffnet den Reigen der vier Veranstaltungen

Eine Idee wird Wirklichkeit: Neues Museum ist Semester-Schwerpunkt beim CBW – Franz Niehoff eröffnet den Reigen der vier Veranstaltungen

Das neue LANDSHUTmuseum ist Semester-Schwerpunkt des Vormitttags-Forums des Christlichen Bildungswerks (CBW). In diesem Semester geht es in insgesamt vier Veranstaltungen um die Stadt Landshut und ihre Geschichte, dargestellt in Museumsbegegnungen. Franz Niehoff, der Leiter der Städtischen Museen, eröffnete den Reigen (Bild) und erläuterte im ersten Vormittags-Forum die Historie des Museums und des Standortes.

Fortgesetzt wird die Reihe am Montag, 4. April, um 9 Uhr im Foyer des LANDSHUTmuseums mit einer Begehung des neuen Museums. Die dritte Veranstaltung im Rahmen des Vormittags-Forums findet am 2. Mai um 9 Uhr im KASiMiRmuseum statt und hat den Schwerpunkt auf dem Thema „Kindheit in Landshut“. Die Führung wird übernommen von Verena Linseis und Anette Klöpfer.

Die letzte Veranstaltung findet am 20. Juni statt und hat das Thema „Hans von Burghausen und der Auftakt des goldenen Jahrhunderts der reichen Herzöge“. Der Entdeckungsgang im Vorfeld der Landshuter Hochzeit unter der Leitung von Franz Niehoff startet um 9 Uhr am Hauptportal der Martinskirche und führt durch die Altstadt bis zur Heilig-Geist-Kirche. Alle Veranstaltungen sind einzeln telefonisch beim CBW unter Telefon 923170 oder während der Bürozeiten in der Maximilianstraße 6 buchbar.





Kategorien: Aktuell, Kultur

Kommentar hinzufügen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte geben Sie Ihren Namen sowie Ihre E-Mail-Adresse an. Weitere Pflichtfelder sind markiert.*