Pferd reißt sich von Reiterin los, läuft in den Wald und kehrt von allein in den Stall zurück (Feuerwehren, Rettungshunde und Hubschrauber im Einsatz)

Am gestrigen Samstag gegen 18.15 Uhr erreichte die Polizeiinspektion Landshut die Mitteilung über ein herrenloses Pferd am Stocketholz zwischen Viecht und Heinzelwinkl. Nachdem das Pferd, das laut den Mitteilern gesattelt war, in Richtung Ast durch den Wald davonlief und sein Besitzer zunächst nicht ausfindig gemacht werden konnte, leitete die Polizei Suchmaßnahmen nach Tier dem und dessen vermeintlichem Reiter ein, da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass dieser bei einem Sturz vom Pferd zu Schaden gekommen war. Bei den Suchmaßnahmen kam auch ein Polizeihubschrauber zum Einsatz.

Nachdem diese Suchmaßnahmen zu keinem Ergebnis führten, wurden das gesamte Stocketholz und das angrenzende Holzer Holz durch starke Kräfte der Freiwilligen Feuerwehren Viecht, Eching/ Kronwinkl, Tiefenbach, Haunwang und Berghofen sowie der Rettungshundestaffel Dingolfing durchsucht – ebenfalls erfolglos.

Letztlich konnte der Fall mit Hilfe der Besitzerin eines Pferdestalls in der Nähe von Viecht geklärt werden. Was war geschehen? Eine 18-jährige Moosburgerin war gegen 16.30 Uhr mit einem der Pferde der Stallbesitzerin ausgeritten und am Stocketholz kurz abgestiegen. Das Tier riss sich von seiner Reiterin los und lief zunächst in den Wald davon, um dann letztlich von alleine in seinen Stall zurückzukehren, wo die Reiterin schon wartete und das Tier zurück auf die Koppel brachte. Aufgrund dieser Erkenntnisse, so die Polizei beruhigt, konnten die Suchmaßnahme schließlich gegen 23 Uhr beendet werden.





Kategorien: Aktuell, Nachrichten

Kommentar hinzufügen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte geben Sie Ihren Namen sowie Ihre E-Mail-Adresse an. Weitere Pflichtfelder sind markiert.*