Eishockey-Rettung steht: Nach Gumola-Informationen hat die VBG dem Schuldenschnitt zugestimmt, Insolvenz abgewendet, grünes Licht für Neuanfang

Eishockey-Rettung steht: Nach Gumola-Informationen hat die VBG dem Schuldenschnitt zugestimmt, Insolvenz abgewendet, grünes Licht für Neuanfang

Guten Morgen Landshut! In der Tat: Dies verspricht ein guter, eher sehr guter Morgen zu werden … und für die ungezählten Fans des Landshuter Eishockeys ein ganz besonders guter. Denn die drohende Insolvenz der LES, der Profi-Spielbetriebsgesellschaft am Gutenbergweg, ist nach Gumola-Informationen abgewendet. Der Schuldenschnitt kann vollzogen werden, da nach dramatischen Verhandlungen auch die Verwaltungs-Berufsgenossenschaft (VBG) ihre Zustimmung zu dieser Lösung gegeben hat. Auch mit den beiden anderen lange Zeit nicht kooperativen Gläubigern ist man sich wohl einig geworden.

Unter dem großen Strich heißt das: Die mit knapp 600.000 Euro verschuldete LES bedient ihre insgesamt rund 40 Gläubiger mit ca. 20 Prozent der Forderungen, die dafür erforderlichen 120.000 Euro wurden bereitgestellt. Auf die restlichen 80 Prozent verzichten die Gläubiger.

Damit kann der Schuldenschnitt erfolgen – und das Landshuter Profi-Eishockey einen finanziell unbelasteten Neuanfang starten. Die Situation hatte sich in den letzten Tagen enorm zugespitzt, umso mehr, als die VBG von der LES eher kurzfristig zusätzliche Sicherheiten in beträchtlicher sechsstelliger Höhe verlangt hatte. Tatsächlich schafften es die Verantwortlichen gestern nach aufregenden Stunden, die geforderte Summe beizubringen. Eine offizielle positive Vollzugsmeldung seitens der LES darf zeitnah erwartet werden.





Kategorien: Aktuell, Sport

Kommentar hinzufügen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte geben Sie Ihren Namen sowie Ihre E-Mail-Adresse an. Weitere Pflichtfelder sind markiert.*