Er kann ordentlich zupacken, wenn’s mal brennt: Mit Niki Meier aus Selb holt der EVL einen “echt harten Brocken” für die Abwehr

Er kann ordentlich zupacken, wenn’s mal brennt: Mit Niki Meier aus Selb holt der EVL einen “echt harten Brocken” für die Abwehr

Der EVL meldet seinen zweiten Neuzugang für die Oberliga-Saison 2017/18: Verteidiger Nikolaus Meier wechselt nach fünf Jahren bei den Selber Wölfen nach Landshut. “Ich freue mich drauf, für einen Traditionsverein spielen zu dürfen”, so der 30-Jährige, “es macht einfach Spaß, mit einem Team zusammenzuarbeiten, das eine Chance auf den Titel hat.”

EVL-Geschäftsführer Stefan Endraß: “Mit Niki Meier haben wir einen echt harten Brocken im Kader, der ordentlich zupacken kann, wenn’s mal brennt.” Der für sein stark körperbetontes Spiel bekannte Verteidiger spielte vor den Selber Wölfen für die Saale Bulls Halle, den EV Landsberg, die Passau Black Hawks, den EC Peiting und die Tölzer Löwen. Der gebürtige Schongauer ist 1,86 Meter groß und 90 Kilo schwer. Letzte Saison kam er bei 41 Einsätzen für Selb auf 17 Scorerpunkte (2 Tore, 15 Assists) und 70 Strafminuten.

(Foto: Medienimpuls.com)





Kategorien: Aktuell, Sport

Kommentar hinzufügen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte geben Sie Ihren Namen sowie Ihre E-Mail-Adresse an. Weitere Pflichtfelder sind markiert.*