Es geht wieder rund: Speedway-Bundesliga startet mit dem Top-Duell zwischen Meister ACL und Vize Brokstedt am Ostermontag

Es geht wieder rund: Speedway-Bundesliga startet mit dem Top-Duell zwischen Meister ACL und Vize Brokstedt am Ostermontag

Das lange Warten hat für die Fans der Speedway-Bundesliga ein Ende: Am Osterwochenende kämpfen die Teams im Oberhaus endlich wieder um wichtige Zähler. Neben dem deutschen Rekordmeister AC Landshut streiten Vizemeister Brokstedt, die Nordsterne aus Stralsund und die DMV White Tigers um die Meisterkrone. Neu ist das Team der Wölfe aus Wittstock, die das Team aus Wolfslake ersetzen. Und noch eine kleine Änderung gibt es: Die DMV White Tigers tragen künftig ein Heimrennen in Pocking anstatt Berghaupten aus.

Eröffnet wird die Saison am Ostersamstag in Pocking mit dem Rennen der DMV White Tigers gegen Neuling Wittstock mit dem Ex-Landshuter Michael Härtel. Am Ostermontag, 14 Uhr, steigt dann in Landshut-Ellermühle nicht nur der Saisonauftakt für Rekordmeister ACL, sondern zugleich das Top-Duell im Speedway-Oberhaus: Die AC Landshut Devils empfangen nämlich den Vizemeister aus Brokstedt.

Angeführt werden die Devils wie gewohnt von Kapitän Martin Smolinski. Mit den Brüdern Erik und Mark Riss (Bild) sowie Neuzugang Valentin Grobauer stehen drei weitere starke deutsche Fahrer im Aufgebot des Rekordmeisters. Auf den Positionen 5 und 6 gehen Youngster Sandro Wassermann und der zweite Neuzugang Dominik Möser auf Punktejagd für die Niederbayern. „Wir haben jedes Jahr den Anspruch, vorne mitzumischen und die besten deutschen Talente bzw. Fahrer bei uns in Landshut zu haben. Mit Valentin Grobauer und Dominik Möser sind nochmal zwei starke deutsche Fahrer zu uns gekommen, und ich denke, wir können nun mit einem deutschen Team den Großangriff auf den Meistertitel machen“, so ACL-Coach Jan Hertel.





Bei den Gästen aus Brokstedt konnten die Verantwortlichen ebenfalls den Kader zusammenhalten, und so rollen beim Gastspiel in Landshut u.a. der polnische Topfahrer Rune Holta sowie Kai Huckenbeck, Tobias Kroner und Nachwuchshoffnung Lukas Fienhage auf die Bahn. Die Zuschauer erwartet somit abermals ein heißer Tanz zwischen den Devils und den Wikingern.

Das Stadion und die Tageskasse öffnen am Ostermontag bereits um 10.30 Uhr. Die Rennen der Nachwuchsklasse B, C und U21 beginnen um 10.45 Uhr. Die Bundesligateams rollen für ihre Trainingsrunden um 12.30 Uhr auf die Bahn, gefolgt von der offiziellen Autogrammstunde im Fahrerlager um 13 Uhr. Die Fahrervorstellung steigt um 13.45 Uhr, um 14 Uhr ist Rennbeginn. Der Vorverkauf läuft bereits auf Hochtouren. Noch bis Donnerstagnachmittag gibt es bei Seiler und Heinzel in Ergolding Karten für die Saisoneröffnung. Der Stehplatz kostet 15 Euro/ ermäßigt (Rentner, Studenten, Kinder von 12 bis 17 Jahren und Schwerbehinderte) 12 Euro und Sitzplatztickets gibt es für 20 bzw. 17 Euro für Ermäßigte. Kinder bis einschließlich 11 Jahre haben freien Eintritt im Stehplatzbereich. Online gibt es die Tickets unter speedway-landshut.de bis zum Montag.

(Foto: Michael Eder)

Kategorien: Aktuell, Sport

Kommentar hinzufügen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte geben Sie Ihren Namen sowie Ihre E-Mail-Adresse an. Weitere Pflichtfelder sind markiert.*