„Gegendarstellung“: Max Uthoff kommt mit seinem Soloprogramm in die Alte Kaserne

„Gegendarstellung“: Max Uthoff kommt mit seinem Soloprogramm in die Alte Kaserne

Sein aktuelles Soloprogramm „Gegendarstellung“ zeigt am Freitag, 5. Mai, um 20 Uhr in der Alten Kaserne der unvergleichlich wortgewandte Kabarettist Max Uthoff, bestens bekannt aus “Die Anstalt“ (monatlich im ZDF). Er kommt auf Einladung der Stadtbücherei und des Kulturforums nach Landshut.

„In einer Zeit, in der sich das Kapital benimmt wie Rotz am Backen und Hartz IV oft nur die Fortsetzung von Stirb langsam III ist, gilt mehr denn je: Wer über den Tellerrand sieht, sieht viel mehr von der schmutzigen Tischdecke“, heißt es in der Ankündigung. Max Uthoff, Träger des „Breiten Kreuzes“ und des Ordens „Pour la verité“, erzählt seine Sicht der Dinge: Von der Wucht der Behauptung, mörderischen Geschäften, gesellschaftlichem Inzest, Drehzahlmessern, teuflischen Kreisläufen und davon, dass Menschen, die in Schubladen denken, sich schon mal halb aufgeräumt fühlen. Nicht ganz unwahrscheinlich, dass an diesem Abend Teilnehmer der deutschen Politik Erwähnung finden. Wie immer gilt dabei: Die Sprache ist die Waffe des Pazifisten. „Sein Vortrag ist dicht, anspruchsvoll, fordernd, eindringlich. Lange nicht mehr so viel und so schlau um die Ohren gekriegt. Tut gut“, schreibt die SZ.

Karten im Vorverkauf gibt es bei der Buchhandlung Dietl, Telefon 22186, und beim LZ-Leserservice, Telefon 850-2710.





(Foto: Michel Neumeister)

Kategorien: Aktuell, Kultur

Kommentar hinzufügen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte geben Sie Ihren Namen sowie Ihre E-Mail-Adresse an. Weitere Pflichtfelder sind markiert.*