Grüne fordern Fahrradbrücke zwischen Mitterwöhr und Auwaldsiedlung

Bei den Grünen hat sich jetzt eine neue Stadtteilgruppe Ost formiert, in der sich Bürger aus der Auwaldsiedlung und aus Mitterwöhr über die Entwicklung ihrer Stadtteile austauschen.

Die Erholungsmöglichkeiten und die Nähe der Isar werden von allen sehr geschätzt. Probleme macht dagegen die hohe Verkehrsbelastung, die Lärm und Feinstaub erzeugt. Im Winter wird die Feinstaubbelastung durch das Verfeuern von Holz und Kohle noch verschärft. Intensiv wurden daher beim ersten Treffen Maßnahmen diskutiert, die zur Verringerung des Verkehrs auf der Konrad-Adenauer-Straße beitragen können. Eine Verbesserung des ÖPNV und  bessere Fuß- und Radwege seien geeignete Maßnahmen, die die Kommune zeitnah umsetzen könne.

“Befremden” erzeugte laut Pressemitteilung der Grünen ein Zeitungsbericht, demzufolge im Zuge der Brückensanierung an der Konrad-Adenauer-Straße keine eigene Brücke für Radfahrer und Fußgänger vorgesehen sei. Eine solche Brücke sei von der Stadt im Rahmen der Verlegung der Leitungen in Aussicht gestellt worden. Die Stadtviertel im Landshuter Osten bräuchten “dringend” eine eigene Fahrradbrücke über die Isar. Nur so seien Hochschule, Einkaufs- und Sport-Möglichkeiten von allen auch ohne Auto problemlos zu erreichen.





Die Treffen der Stadtteilgruppe sind für alle interessierten Bürger offen, die nächsten Termine (Donnerstag, 19.30 Uhr) in der Vereinsgaststätte des TV 64 in Mitterwöhr  sind am 16. März ,11. Mai und 29. Juni.

 

Kategorien: Aktuell, Politik

Kommentar hinzufügen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte geben Sie Ihren Namen sowie Ihre E-Mail-Adresse an. Weitere Pflichtfelder sind markiert.*