Hafen Straubing: Sieben Schiffe aus Ungarn geräumt – Gaskonzentration in den Laderäumen neunfach über dem Grenzwert

Wie das Polizeipräsidium Niederbayern gestern Abend meldete, wurden tags zuvor im Hafen Straubing in insgesamt sieben Schiffen im Bereich der Laderäume Gaskonzentrationen festgestellt, die erheblich über dem erlaubten Grenzwert lagen. Die weiteren Ermittlungen ergaben, dass alle Schiffe in Ungarn mit Raps beladen und dort auch anschließend mit Phosphor-Wasserstoff-Gas begast wurden. Die Grenzwerte wurden bis zum Neunfachen überschritten.

Da das Gas in dieser Konzentration auch für Menschen unverträglich sein kann, wurden die Besatzungen angehalten, vorsichtshalber die Schiffe zu verlassen. Ein Gutachten wurde in Auftrag gegeben. Eine Gefahr für die Umgebung oder die Umwelt bestehe nach derzeitigem Stand nicht, da das Gas aus den Laderäumen nicht entweiche, so die Polizei. Die Ermittlungen dauern an.





Kommentar hinzufügen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte geben Sie Ihren Namen sowie Ihre E-Mail-Adresse an. Weitere Pflichtfelder sind markiert.*