Hilfe für Schüler in der Krise: Förderverein sucht Spender und Nachhilfekräfte

Der 1988 gegründete, gemeinnützige Schüler-Förderverein Landshut e.V. unterstützt satzungsgemäß Schüler aus Stadt und Landkreis Landshut, die –  ohne eigene Schuld – Lernstoff nachholen müssen, die Mittel für Nachhilfe aber selbst nicht aufbringen können.

In der Regel stecken diese Jugendlichen laut der Vereinsvorsitzenden Ursula Sittmann in einer Krise, deren äußeres Zeichen ein Leistungsabfall in der Schule sei. Dieser könne vielschichtige Ursachen haben, zum Beispiel Krankheiten, einen Schulwechsel, Sprachdefizite, familiäre oder persönliche Probleme. Der Weg aus einer solchen Krise führe bei Jugendlichen über die Stärkung ihres Selbstvertrauens durch Erfolg in der Schule. Neben der individuellen Zuwendung und Vertrauensbildung müsse der Jugendliche aber auch möglichst schnell durch konkrete Vorgaben, zum Beispiel durch die Festlegung von Nachhilfestunden mit Lernerfolgskontrolle, in die Pflicht genommen werden.

Gefördert werden Schüler sämtlicher Schularten. Inzwischen sei der Großteil der hilfsbedürftigen Kinder und Jugendlichen ausländischer Herkunft in Grund- und Mittelschulen. Weil immer mehr Familien und auch Kinder Alleinerziehender betroffen seinen, stünden dem Verein allerdings nicht mehr ausreichend Mittel zur Verfügung, um die erforderliche Hilfe zu leisten.





Die Vereinsverantwortlichen appellieren an die Bürger, ungeachtet der weltweiten Probleme die Augen für die Kinder und Jugendlichen der Region nicht zu verschließen. Weil die Hilfsgesuche bei weitem die Möglichkeiten des Fördervereins überstiegen, bitte man nun um Unterstützung. Diese könne in Form einer Mitgliedschaft, durch die Erteilung von Nachhilfestunden und natürlich auch mit Geldspenden erfolgen. Die Bankverbindung: Sparkasse Landshut; IBAN DE33 7435 0000 0001 0510 08. Für Rückfragen stehen die Mitglieder des Vorstands, allen voran Ursula Sittmann (Telefon 22229), gerne zur Verfügung. die Mail-Kontaktadresse lautet: Hartischramm@web.de.

Kategorien: Aktuell, Nachrichten

Kommentar hinzufügen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte geben Sie Ihren Namen sowie Ihre E-Mail-Adresse an. Weitere Pflichtfelder sind markiert.*