Hohenthann: 720 Schweine und Ferkel bei Stallbrand verendet – 400.000 Euro Schaden

Gestern, Freitag, brannte im Hohenthanner Ortsteil Bibelsbach ein Schweinestall ab. Dabei sind sind Angaben der Polizei 720 Schweine und Ferkel verendet. Aus noch unbekannter Ursache sei auf dem landwirtschaftlichen Anwesen gegen 16.45 Uhr der Schweinestall in Brand geraten, berichtet die Polizei. Durch die schnelle Brandentwicklung war es nicht mehr möglich, die darin befindlichen 120 Zuchtsauen und 600 Ferkel rechtzeitig zu evakuieren. Sämtliche Tiere sind im brennenden Stall verendet.

Wegen der witterungsbedingt noch zugefrorenen Löschweiher vor Ort und des dadurch bedingten Löschwassermangels konnte die eingesetzte Feuerwehr nur die Ausweitung des Brandes auf angrenzende Gebäude verhindern. Der betroffene Stall werde kontrolliert abbrennen, so die Polizei am Abend. Die auf dem Dach des Stalles installierte Photovoltaikanlage wurde ebenfalls komplett zerstört. Der Schaden wird derzeit auf mindestens 400.000 Euro geschätzt. Drei Angehörige der betroffenen Bauernfamilie erlitten einen Schock und kamen zur Beobachtung in ein örtliches Krankenhaus.

Als mögliche Ursache wird ein technischer Defekt vermutet. Die Kripo Landshut ermittelt.





Kategorien: Aktuell, Nachrichten

Kommentar hinzufügen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte geben Sie Ihren Namen sowie Ihre E-Mail-Adresse an. Weitere Pflichtfelder sind markiert.*