Integration entsteht durch gemeinsames Tun: Das Projekt “Begegnungen” bringt 30 Alltagsszenen auf die Bühne des kleinen Theaters

Integration entsteht durch gemeinsames Tun: Das Projekt “Begegnungen” bringt 30 Alltagsszenen auf die Bühne des kleinen Theaters

“Begegnungen” ist der Titel eines Theaterprojekts zur Förderung der Integration in der Region mit Einheimischen und Asylbewerbern., das am Sonntag, 28. Mai, um 19 Uhr im kleinen Theater aufgeführt wird.

In der zehnmonatigen Probenarbeit unter der Leitung des Regisseurs, Drama- und Theatertherapeuten Matthias Eberth sind sie sich begegnet, haben einander kennen, achten, schätzen gelernt und gemeinsam ein eigenes Theaterstück entwickelt: Einheimische und Flüchtlinge. Im Mittelpunkt steht hier nicht der einzelne, sondern die ganze Gruppe. Entstanden sind 30 Alltagsszenen – Blitzlichtern gleich, die unsere Gesellschaft widerspiegeln, das Zusammenleben miteinander und mit Fremden, Es geht um Einsamkeit, um unsere Träume und Hoffnungen, unsere Probleme und unsere Freuden. „Integration entsteht durch gemeinsames Tun“, sagt ein Teilnehmer. Und: „Die Sprache der Anderen verstehen, ob sie nun die gleiche oder eine fremde sprechen“, seien wichtige Ankerpunkte. – Das Projekt ist eine Produktion des Theaterspektrum Bad Tölz.

 





Kategorien: Aktuell, Kultur

Kommentar hinzufügen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte geben Sie Ihren Namen sowie Ihre E-Mail-Adresse an. Weitere Pflichtfelder sind markiert.*