Joe Cocker, Alexander Putz, Rainer Haselbeck und der beste Barkeeper von Landshut: Das Bismarckplatzfest hat auch 2017 wieder eine Menge zu bieten

Joe Cocker, Alexander Putz, Rainer Haselbeck und der beste Barkeeper von Landshut: Das Bismarckplatzfest hat auch 2017 wieder eine Menge zu bieten

Als Landshuts größtes Stadtteilfest gilt es schon seit Jahren, mittlerweile kam auch noch der Ehrentitel „kleine Dult“ hinzu. Fakt ist: Das Bismarckplatzfest hat längst seinen festen Platz im Veranstaltungskalender der Stadt – und in den Herzen der Landshuter. 10.000 von ihnen werden auch in diesem Jahr wieder erwartet; Termin für die 15. Auflage ist am Wochenende 9. bis 11. Juni.

Bei einer Pressekonferenz am Montag in der Pizza-Stube vor Ort gaben die Organisatoren Lothar Reichwein und Uli Parstorfer einen Überblick über das bunte Programm an den drei tollen Tagen (bevor sie sich zum Gruppenfoto draußen auf dem Platz aufstellten/ Bild). Viel Bewährtes und Beliebtes wird auch beim Bismarckplatzfest 2017 geboten sein; neu sind allerdings die prominenten Gesichter, die am Freitagabend die Veranstaltung eröffnen werden: Sowohl für OB Alexander Putz als auch für RP Rainer Haselbeck ist es das erste Bismarckplatzfest seit ihrer Amtsübernahme.

Musikalischer Höhepunkt ist am Samstagabend die Joe Cocker Revival Show. Am Freitagabend gehört die Bühne „SoulContainer“, am Sonntagabend dem Seelos Orchester um Bandleader Max Seelos, dem Sohn von Legende Ambros Seelos. An allen drei Tagen gibt es darüber hinaus eine Vielzahl weiterer musikalischer, sportlicher und anderer Programmpunkte; die gastronomische Versorgung darf als auf hohem Niveau gesichert bezeichnet werden. Das Landshuter Brauhaus verriet auf der Pressekonferenz, dass für alle Fälle gar ein Biernotdienst eingerichtet werde.





Organisator Lothar Reichwein freute sich besonders, dass es ihm „endlich“ gelungen sei, „den besten Barkeeper von Landshut“ für das Fest zu engagieren: Brad übernimmt in diesem Jahr die Rosenbar und serviert den Gästen die Cocktails. Über allem steht freilich, betonte Reichwein, der „soziale Sinn“ des Bismarckplatzfestes – als Veranstaltung „für alle Schichten und Altersgruppen“.

 

Kategorien: Aktuell, Nachrichten

Kommentar hinzufügen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte geben Sie Ihren Namen sowie Ihre E-Mail-Adresse an. Weitere Pflichtfelder sind markiert.*