Josef Haders “Wilde Maus” und mehr: Das Kinoptikum lädt zu drei Filmnächten beim “Grosswirt” in Mirskofen

Josef Haders “Wilde Maus” und mehr: Das Kinoptikum lädt zu drei Filmnächten beim “Grosswirt” in Mirskofen

Auf eine ganz besondere Landpartie begibt sich in diesem Sommer das Kinoptikum und veranstaltet erstmals seine Filmnächte beim „Grosswirt“ zu Mirskofen. Im lauschigen Biergarten der Kultwirtschaft wird an drei Abenden großformatiges Kino und ausgesuchte Live-Musik dargeboten.

Zum Auftakt geht es am Donnerstag, 22. Juni, mit „Wilde Maus“ (Bild) auf eine haarsträubende Achterbahnfahrt von und mit Josef Hader. Eine filmische Liebeserklärung an die Abgründe, die in jedem von uns schlummern, garniert mit viel Wiener Schmäh. Für die passende Praterstimmung sorgen „Max Hurricane & The eSKAlators“ – Wasserburgs beste (und einzige) SKA-Band mit sage und schreibe sieben Bläsern!

Die Wahl zwischen “Hell or High Water” bietet sich am Freitag, 23. Juni, in diesem grandiosen Neo-Western über ein ungleiches Brüderpaar auf Beutezug im Trump-Country. Ein spannendes, furios geschnittenes Katz-und-Maus-Spiel zwischen den Outlaws und Jeff Bridges als Texas-Ranger vor der Tristesse amerikanischer Weiten. Der legendäre Frontman der “Bluesgangsters“, Paul M. Vilser, ebnet dazu mit seinem kraftvollen und unverwechselbaren „Magic Blues“ die Straßen ins staubige Texas.





Am Samstag, 24. Juni, erlebt die Kult-Komödie “Wer früher stirbt, ist länger tot” eine würdige Wiederaufführung. Die immer noch herzerfrischende und charmante Lausbubengeschichte über Schuld und Sühne im Umfeld einer alteingesessenen Wirtschaft auf dem Lande. Und dort scheppert dann auch stilecht das “Quetschnblech” – quasi Blasmusik im Kleinstformat und in allen Stilrichtungen aus Steingaden.

An allen Abenden öffnet der Biergarten um 19 Uhr und lädt mit Spezialitäten von Bar und Grill sowie musikalischem Genuss zum Verweilen. Die Filme beginnen bei Einbruch ausreichender Dunkelheit gegen 21.45 Uhr.

Der Eintritt beträgt jeweils 9,50 bzw. ermäßigt 8 Euro, Karten gibt es nur an der Abendkasse bei freier Platzwahl. Bei schlechtem Wetter bietet der grosswirtliche Saal Obdach. Alle Infos, Lageplan und Trailer unter www.kinoptikum.de.

 

Kategorien: Aktuell, Kultur

Kommentar hinzufügen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte geben Sie Ihren Namen sowie Ihre E-Mail-Adresse an. Weitere Pflichtfelder sind markiert.*