Das Klärwerk muss umgebaut werden: Stadtwerke rechnen mit Investitionskosten von 9,8 Millionen Euro

Das Klärwerk muss umgebaut werden: Stadtwerke rechnen mit Investitionskosten von 9,8 Millionen Euro

Das Klärwerk der Stadtwerke Landshut muss umgebaut werden, die Anlage stößt sowohl in Sachen Energieeffizienz als auch Reinigungsleistung an ihre Grenzen. Dies wurde bei der Sitzung des Werksenats (Bild) am Montag deutlich. Man müsse “unbedingt etwas tun”, es bestehe “auf jeden Fall Handlungsbedarf”, hieß es seitens der Verantwortlichen. Als bevorzugte Variante habe sich der Umbau des Klärwerks “zu einer einstufigen Belebungsanlage unter Nutzung der vorhandenen Bausubstanz” herauskristallisiert.

Einstimmig beschloss der Senat, dieses Konzept einer detaillierten Überprüfung zu unterziehen. Aktuell wird mit Investitionskosten von 9,83 Millionen Euro gerechnet. Die Maßnahme gilt nach Lage der Dinge als alternativlos. Läuft alles nach Plan, soll der Umbau 2019 beginnen und etwa zwei Jahre dauern.





Kategorien: Aktuell, Nachrichten

Kommentar hinzufügen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte geben Sie Ihren Namen sowie Ihre E-Mail-Adresse an. Weitere Pflichtfelder sind markiert.*