Landshut zeigt auch in diesem Jahr am 10. März wieder eine „Flagge für Tibet“

Landshut zeigt auch in diesem Jahr am 10. März wieder eine „Flagge für Tibet“

Landshut zeigt am Freitag, 10. März, neben vielen anderen Städten Deutschlands eine Flagge für Tibet: Zum 58. Jahrestag des tibetischen Volksaufstandes gegen die chinesische Besatzungspolitik folgt auch die Stadt wieder dem Aufruf der Tibet Initiative Deutschland e.V., die tibetische Fahne am Rathaus anzubringen. Mehr als 1.000 Städte, Gemeinden und Kommunen haben sich seit 1996 an der Aktion beteiligt.

Die Stadt schreibt dazu in einer Pressemitteilung: “Als Folge der Besetzung und der Unterdrückung Tibets durch China erhob sich das tibetische Volk am 10. März 1959 gegen die chinesische Besatzungsmacht. Aus Sorge um das Leben des Dalai Lama versammelten sich etwa 300.000 Tibeter vor seiner Sommerresidenz Norbulingka. Der Dalai Lama musste ins Exil nach Indien fliehen, und der Aufstand wurde blutig niedergeschlagen. Laut Angaben kamen dabei mindestens 87.000 Tibeter ums Leben. Als Folge leben heute zwischen 120.000 und 150.000 der 6 Millionen Tibeter im Exil. Weitere Informationen zur Flaggenaktion können im Internet unter www.tibet-flagge.de eingesehen werden.”

Im Bild: Mit der tibetischen Fahne am Rathaus (Eingang Grasgasse) beteiligt sich die Stadt Landshut auch diesjährig wieder am 10. März an der Aktion „Eine Flagge für Tibet“ der „Tibet Initiative Deutschland“.





Kategorien: Aktuell, Nachrichten

Kommentar hinzufügen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte geben Sie Ihren Namen sowie Ihre E-Mail-Adresse an. Weitere Pflichtfelder sind markiert.*