Landtag unterstützt Amateurtheater – Mitinitiator Helmut Radlmeier: “Nicht nur Champions League, sondern auch Breitensport fördern”

Der Landtag habe in dieser Woche einstimmig einen Antrag der CSU-Fraktion verabschiedet, der die Staatsregierung auffordere, die bayerischen Amateurtheater zu unterstützen, so der Landshuter Abgeordnete Helmut Radlmeier in einer Pressemitteilung.

Er habe diesen Antrag mit seinen Kollegen im CSU-Arbeitskreis für Wissenschaft und Kunst initiiert, berichtet Radlmeier: „Als Vertreter des Verbands Bayerischer Amateurtheater mir ihre Situation geschildert haben, habe ich das Thema sofort im Arbeitskreis angesprochen. Die einstimmige Zustimmung des Plenums freut mich. Damit setzen wir das deutliche Signal, dass Kultur in Bayern mehr umfasst als ‚Hochkultur‘ im Sinne von Philharmonie, Staatstheater oder Oper. Nein, besonders im Freistaat, der ein Hort ehrenamtlichen Engagements in Deutschland ist, wird Kultur auch von Laien- und sogenannten Bauerntheater-Ensembles gelebt und vermittelt. Parallel zum Fußball ist es meiner Meinung nach die Aufgabe des Freistaats, nicht nur die Aushängeschilder, also die ‚Champions League‘, sondern auch den ‚Breitensport‘ zu fördern. Gerade in der Region Landshut gibt es hervorragende Amateurtheater. Stellvertretend für die vielen Gruppen sind hier die Laienspielgruppe Ergoldsbach oder die Bühne Landshut zu nennen. Die Theatergruppen leisten Großes. Sie wollen wir unterstützen.”





Kategorien: Aktuell, Politik

Kommentar hinzufügen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte geben Sie Ihren Namen sowie Ihre E-Mail-Adresse an. Weitere Pflichtfelder sind markiert.*