Leo-Club Landshut feiert Höhepunkt seiner Gründung – und sammelt 1.400 Euro für den Kinderschutzbund

Leo-Club Landshut feiert Höhepunkt seiner Gründung – und sammelt 1.400 Euro für den Kinderschutzbund

Der Leo-Club Landshut – die Jugendorganisation des Lions Clubs – hat im Bernlochner mit der Charterfeier den Höhepunkt seiner Gründung gefeiert. Rund 150 Gäste aus Politik, der Lions-Familie mit den beiden Landshuter Lions Clubs und dem Leo-Club München Bavaria sowie die Jung-Rotarier des Rotaract Club Landshut-Trausnitz blickten mit den 25 Leos auf ihre erfolgreichen Wohltätigkeitsaktionen seit der Gründungsfeier im Oktober 2016 zurück. Und als sich die Junglöwen unter den Gästen selbst versteigerten, zum Beispiel für Hilfe bei der Gartenarbeit oder Smartphone-Workshops, sammelten sie weitere 1.400 Euro Spenden für den guten Zweck. Das Geld kommt dem Kinderschutzbund Landshut zugute.

„Mit unseren ersten Schritten konnten wir schon einigen Menschen helfen“, sagte Leo-Gründungspräsident Konstantin Lainer. Mit einem Krapfenverkauf zum Faschingsauftakt und einer Aktion zum Abholen und Entsorgen von Christbäumen hatte der Leo-Club schon nach wenigen Monaten seines Bestehens rund 7.200 Euro gesammelt. Die Hälfte davon ging bisher an die Hausaufgabenhilfe des Haus’ International und an das Tierheim Heinzelwinkl: „Darauf sind wir stolz – mit 25 Leuten geht einfach was.“

OB Alexander Putz freute sich über den Nachwuchs für die Familie der Serviceclubs: „Es ist toll, dass sich junge Menschen sozial engagieren. Bewahrt euch diese Motivation zum Wohl unserer Region, denn Hilfe vor der eigenen Haustür ist wertvoll.“ Die Idee zur Gründung eines Landshuter Leo-Clubs hatte das Lions-Mitglied Wolfgang Mocikat bereits vor einigen Jahren. Im Frühjahr 2015 griff der damalige Lions-Präsident Thomas Bader den Vorschlag zur Umsetzung auf. Sein Nachfolger Thomas Krimmel gratulierte den jungen Löwen: „Es ist eine große Leistung, was ihr schon auf die Beine gestellt habt. Die Charterfeier ist die passende Krönung eures bisherigen Wegs.“ Peter Gröger, Lions-Distrikt-Governor Bayern Ost, lobte das Engagement der Leos: „Ihr seid ein gutes Beispiel dafür, worum es uns geht – die Welt ein Stück besser zu machen.“





Im Leo-Club Landshut engagieren sich 25 junge Frauen und Männer zwischen 17 und 27 Jahren für den guten Zweck in der Region. Neben Benefizprojekten machen die Mitglieder regelmäßig Spielnachmittage im Johannesstift in Altdorf, um den älteren Menschen Zeit zu schenken und soziale Kontakte zu ermöglichen.

Im Bild: Peter Gröger (3.v.re.), Lions-Distrikt-Governor Bayern Ost, und Thomas Krimmel (re.), Präsident des Lions Club Landshut, überreichten Leo-Gründungspräsident Konstantin Lainer (2.v.re.) eine Leo-Glocke für die Eröffnung und den Abschluss der Clubsitzungen. Es gratulierten (v.li.): Achim Stötzner, Leo-Kabinettsbeauftragter Bayern Ost, Leo-Distriktpräsidentin Eileen Strohschen und OB Alexander Putz.

 

 

 

Kategorien: Aktuell, Nachrichten

Kommentar hinzufügen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte geben Sie Ihren Namen sowie Ihre E-Mail-Adresse an. Weitere Pflichtfelder sind markiert.*