Musterfabrik für Forschung und Technologie-Transfer: Das TZ PULS der Hochschule Landshut blickt auf ein erfolgreiches Auftaktjahr zurück

Musterfabrik für Forschung und Technologie-Transfer: Das TZ PULS der Hochschule Landshut blickt auf ein erfolgreiches Auftaktjahr zurück

Das Technologiezentrum Produktions- und Logistiksysteme (TZ PULS) feiert sein erstes Jubiläum: Vor einem Jahr wurde die Außenstelle der Hochschule Landshut mit rund 2.000 Gästen feierlich eröffnet. Seither arbeiten, lehren und forschen vier Professoren gemeinsam mit ihren Mitarbeitern an zukunftsträchtigen Themen rund um die intelligente Produktionslogistik. Die Stadt Dingolfing hat rund 12 Millionen Euro in das Gebäude investiert. „Und die kooperierenden Fabrikausrüster haben Ausrüstung und Gerätschaften in Höhe von 1,5 Millionen Euro zur Verfügung gestellt. Damit konnten wir die 900 qm große und in dieser Form einzigartige Musterfabrik aufbauen, die vor allem für Forschung und Technologietransfer genutzt wird“, sagt Prof. Dr. Markus Schneider, Leiter des TZ PULS.

Die Beiratsunternehmen (BMW AG Dingolfing, Dräxlmaier Group, ebm-papst, Kühne & Nagel, Mann+Hummel, SAR Electronic, Schaltbau) fördern zudem Forschungsvorhaben, beispielsweise das Technologietransfer-Projekt „Intelligente Produktionslogistik“. Sie tragen hier 650.000 Euro an Fördermitteln bei, zusätzlich zu den 812.000 Euro aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE). „Zusammen mit zwei weiteren positiv beschiedenen Forschungsanträgen konnten wir damit unser Personal im ersten Jahr auf 15 Festangestellte aufbauen“, führt Schneider aus. Bei Themen wie Lean Management oder Industrie 4.0 können vor allem regionale Unternehmen vom Wissenstransfer mit dem Technologiezentrum profitieren. „Das TZ PULS hat es in einem Jahr geschafft, sich regional und überregional als kompetenter und innovativer Logistikpartner zu etablieren“, so Hochschulpräsident Prof. Dr. Karl Stoffel.

Das TZ PULS nahm in seinem ersten Jahr auch den Lehrbetrieb auf: Rund 50 Menschen studieren in zwei berufsbegleitenden Masterstudiengängen. Zudem begrüßte das Technologiezentrum mehr als 2.100 Besucher auf 130 Veranstaltungen. Der diesjährigen Höhepunkt: „Wir organisieren am 26. September zum ersten Mal die Kongressmesse INTRASMART“, so Schneider. „Neben Fachvorträgen werden die Ausstatter der Musterfabrik ihre Produkte und Lösungen präsentieren.“   (Foto: Hochschule Landshut)





Kategorien: Aktuell, Nachrichten

Kommentar hinzufügen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte geben Sie Ihren Namen sowie Ihre E-Mail-Adresse an. Weitere Pflichtfelder sind markiert.*