Mut zur Macht! Rebekka Reinhard erklärt heute Abend im Salzstadel, wie Frauen ihr Potenzial entdecken können

Mut zur Macht! Rebekka Reinhard erklärt heute Abend im Salzstadel, wie Frauen ihr Potenzial entdecken können

Ihre Bücher sind allesamt Bestseller – und alle philosophisch. Dr. Rebekka Reinhard schrieb über die „Sinn-Diät“, fragte „Würde Platon Prada tragen ?“ und behandelt nun die „Kleine Philosophie der Macht“. Heute, Samstag, um 19 Uhr stellt sie im Salzstadel vor, wie vor allem Frauen ihrem selbstauferlegten Perfektionismus entrinnen – und sich selbst glücklich machen können.

Denn es ist doch so: Frauen meinen oft, sie müssten perfekt sein, und zwar in allen Rollen. Als Ehefrau, Mutter, Karriereweib, Freundin, obendrein natürlich sportlich, gutaussehend, schick und stets freundlich. Reinhard aber meint: „Perfektionismus und unerschütterliche Nettigkeit sind kein Rezept für ein erfülltes Leben.“ Die Philosophin plädiert stattdessen für ein radikales Umdenken: den Mut zur Macht als Schlüssel zu Glück und Freiheit.

In ihrem Vortrag stellt Reinhard unkonventionelle und zugleich alltagstaugliche Strategien vor, um die Neigung zur Selbstausbeutung zu überwinden, sich von den Erwartungen anderer zu befreien und am Ende nicht nur andere glücklich zu machen, sondern auch sich selbst. Ein Abend also, an dem Frauen ihr Potenzial entdecken können – der aber durchaus auch für Männer interessant sein kann. Nicht nur, wenn sie Frauen endlich besser verstehen wollen; sondern weil es letztlich auch darum geht, in einer anspruchsvollen Welt Orientierung und Stärke zu finden.





Rebekka Reinhard (Bild) promovierte über amerikanische und französische Gegenwartsphilosophie. Ihr Portfolio „philosophy works!“ umfasst Vorträge und Beratungen. Sie ist als Redakteurin der Philosophie-Zeitschrift „Hohe Luft“ und als Keynote Speaker für Unternehmen tätig. In ihren Büchern und Vorträgen schafft sie mühelos und auf verständliche und augenzwinkernde Weise die Verknüpfung von Alltagsfragen und -problemen mit philosophischen Lösungsansätzen. Ihre Philosophie ist lebensnah und kann so Orientierung geben, heißt es in der Ankündigung.

In den Salzstadel kommt Reinhard auf Einladung des Soroptimist-Clubs Landshut. Das Netzwerk berufstätiger Frauen engagiert sich weltweit für bessere Bedingungen und Chancen für Frauen und Kinder. Der Landshuter Club unterstützt darüber hinaus bedürftige Menschen mit dem Kulturportal: Dieses ermöglicht ihnen den Besuch kultureller Veranstaltungen, die sie sich selbst nicht leisten könnten. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf Integration und Bildung, beispielsweise durch spezielle Vorbereitungskurse zum Qualifizierenden Hauptschulabschluss oder Deutschkurse für Frauen. Derlei Clubaktivitäten kommt auch der Erlös des Vortragsabends zugute. 

Kategorien: Aktuell, Nachrichten

Kommentar hinzufügen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte geben Sie Ihren Namen sowie Ihre E-Mail-Adresse an. Weitere Pflichtfelder sind markiert.*