“Orte und Werke III” – Radtour mit Sieglinde Brams-Mieskes und Stefanje Weinmayr zu Stadtvierteln der Nachkriegszeit

“Orte und Werke III” – Radtour mit Sieglinde Brams-Mieskes und Stefanje Weinmayr zu Stadtvierteln der Nachkriegszeit

“Orte und Werke III” ist der Titel einer Radtour mit Sieglinde Brams-Mieskes und Stefanje Weinmayr zu Stadtvierteln der Nachkriegszeit in Landshut am Samstag, 6. Mai, um 10.30 Uhr. 

In der Reihe “Orte und Werke” spüren Brams-Mieskes und Weinmayr unterschiedlichen Leitmotiven der Stadt nach. Immer geht es auch um das Zusammenspiel von Architektur und bildender Kunst, ein Thema, das gerade in der Nachkriegszeit mit ihren großen Bauvorhaben mit ihren Kunst am Bauprojekten zu einer Blüte der Bildhauerei führte. Das Bild Landshuts hat sich durch die enormen Stadterweiterungen nach 1945 und den Zuzug vieler Flüchtlinge nachhaltig verändert. Im Rahmen der Radtour gehen die Teilnehmer auf Spurensuche in diesen neuen Vierteln, in denen Werke der bildenden Kunst im engen Zusammenhang mit der Architektur realisiert wurden. Um Anmeldung wird gebeten unter skulpturenmuseum@landshut.de bzw. Telefon 89021.

(Im Bild: Karl Reidel, Die vier Evangelistensymbole über dem Westportal der Kirche St. Wolfgang – Foto: Toni Ott)





Kategorien: Aktuell, Kultur

Kommentar hinzufügen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte geben Sie Ihren Namen sowie Ihre E-Mail-Adresse an. Weitere Pflichtfelder sind markiert.*