Playoff-Start: EVL ist in Tölz 40 Minuten lang auf Augenhöhe und verliert am Ende 0:3 – Nächster Rücktritt: Vereins-Vize Robert Altinger

Playoff-Start: EVL ist in Tölz 40 Minuten lang auf Augenhöhe und verliert am Ende 0:3 – Nächster Rücktritt: Vereins-Vize Robert Altinger

Schade! Der EVL hat sich zum Playoff-Auftakt beim Oberliga-Meister Tölzer Löwen sehr respektabel präsentiert – am Ende aber Spiel 1 der Best-of-five-Serie mit 0:3 verloren. Vor 1.824 Zuschauern in der Hacker-Pschorr-Arena, darunter rund 250 rot-weiße Schlachtenbummler (Bild), hielt der Außenseiter vom Gutenbergweg zwei Drittel lang ein 0:0 und hätte sogar in Führung gehen können. Von einer Leistungsdiskrepanz, wie man sie zwischen dem Tabellenersten und -achten vermuten könnte, war da nichts zu sehen.

Im Schlussabschnitt stellten die Gastgeber mit den Toren von Johannes Huss (43.) und Jordan Baker (48.) die Weichen auf Sieg, auf den Empty Netter von Michael Endraß 61 Sekunden vor Feierabend kam es nicht mehr an. Damit führen die Löwen in der Viertelfinal-Serie mit 1:0, doch dem EVL ist im zweiten Match am Sonntag, 18 Uhr, vor heimischem Publikum bei erhöhter Durchschlagskraft in der Offensive der Ausgleich allemal zuzutrauen.

Am Rande des Spiels sickerte durch, dass mit Robert Altinger jetzt auch der 2. Vorsitzende des Eislaufvereins zurückgetreten ist. Damit ist nach dem Rücktritt des 1. Vorsitzenden Helmut Barnerssoi Ende Februar (wir berichteten) bei der Mitgliederversammlung am Montag, 27. März, ein weiterer Führungsposten neu zu besetzen. Es bleibt spannend am Gutenbergweg.





Kategorien: Aktuell, Sport

Kommentar hinzufügen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte geben Sie Ihren Namen sowie Ihre E-Mail-Adresse an. Weitere Pflichtfelder sind markiert.*