EVL-Manager Stefan Endraß nennt den Namen Axel Kammerer nicht, sagt aber: Der neue Trainer steht fest, er hat schon unterschrieben

EVL-Manager Stefan Endraß nennt den Namen Axel Kammerer nicht, sagt aber: Der neue Trainer steht fest, er hat schon unterschrieben

Eigentlich war die EVL-Pressekonferenz heute Nachmittag bei Möbel Biller als Einstimmung auf die bevorstehenden Playoffs gedacht bzw. auch als Geste der Verbundenheit des Hausherrn mit dem Eislaufverein; diese Sponsor-Beziehung werde es auch in der nächsten Saison geben, kündigte Rainer Biller an.

Die interessanteste Nachricht hatte freilich Geschäftsführer Stefan Endraß zu vermelden: Der neue Trainer für die Spielzeit 2017/17 stehe jetzt fest, “er hat einen Ein-Jahres-Vertrag unterschrieben”, berichtete Endraß. Den Namen des Neuen nannte er nicht, weil dieser selbst noch in den Playoffs engagiert sei. Nach Informationen von Guten Morgen Landshut (siehe Artikel vom Freitag) dürfte es sich dabei um Axel Kammerer handeln – also pikanterweise den aktuellen Coach der Tölzer Löwen, des Landshuter Gegners im Viertelfinale, das am Freitag beginnt.

Der Blick auf die Playoffs ist am Gutenbergweg nach dem jüngsten Sechs-Punkte-Wochenende von Vorfreude geprägt. Die beiden Erfolge in Weiden und gegen Deggendorf gäben einen “Kick” für die Best-of-five-Serie gegen den Hauptrunden-Ersten, betonte Stürmer Luca Zitterbart beim Pressetermin. Dass der EVL alle sechs bisherigen Saisonspiele gegen die Oberbayern verloren hat, bekümmert das Stürmertalent herzlich wenig. Fünf dieser sechs Spiele seien richtig eng gewesen, und außerdem fange man in den Playoffs bei Null an. Klare Ansage des Publikumslieblings: “Da geht schon was, jetzt geht’s auf!”





Stefan Endraß (Bild) hofft zudem, dass am Sonntag, 18 Uhr, beim ersten Heimspiel der Tölz-Serie spürbar mehr Zuschauer kommen als zuletzt. Über die Zahl 2.000 würde er sich momentan schon freuen, sagte der Geschäftsführer – und gewiss auch, wenn es der Truppe von Interimscoach Helmut Steiger gelingen würde, ein zweites Heimspiel gegen Tölz zu erzwingen. Der Termin wäre dann Freitag, 17. März, 19.30 Uhr.

Kategorien: Aktuell, Sport

Kommentar hinzufügen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte geben Sie Ihren Namen sowie Ihre E-Mail-Adresse an. Weitere Pflichtfelder sind markiert.*