Ü 13-Party geht in die nächste Runde: 19 Schüler kümmern sich um die Vorbereitung der siebten Auflage

Ü 13-Party geht in die nächste Runde: 19 Schüler kümmern sich um die Vorbereitung der siebten Auflage

Der erste Schritt zur nächsten Ü 13-Party ist gemacht: Während der jährlichen Team-Tagen kümmerten sich 19 Schülerinnen und Schüler aus dem Landkreis Landshut um die Vorbereitung der Veranstaltung. Sylvia Diermeier-Heß und Markus Daiker von der Kommunalen Jugendarbeit des Landkreises organisieren zusammen mit den Jugendsozialarbeiterinnen der Förderzentren Bonbruck, Ergolding und Rottenburg die nunmehr siebte Party.

Das Organisationsteam besteht aus Jugendlichen zwischen 13 und 16 Jahren und setzt sich aus Teammitgliedern des Sonderpädagogischen Förderzentrums (SFZ) Bonbruck (Schule an der Bina), dem SFZ Landshut-Land und dem SFZ Rottenburg (Astrid-Lindgren-Schule) zusammen. Vor den Faschingsferien trafen sich die Teamer der Schulen im Jugendhaus Veitsbuch (Bild), lernten sich besser kennen und entwickelten neue Ideen für die nächste Ü 13-Party. Dabei wurden Layouts und Entwürfe, Mottos und Vorstellungen bezüglich Musik und Dekoration gesammelt. Auch ein detaillierter Ablauf für Showeinlagen und Musikwünsche wurde erstellt.

Das alkoholfreie Party-Projekt des erzieherischen Kinder- und Jugendschutzes setzt sich intensiv mit den Themen Alkohol, Konsum, Sucht und Gruppendruck auseinander. Während der Team-Tage werden nicht nur die Rahmenbedingungen für die Party erarbeitet: Die Jugendlichen werden auch befähigt, sich kritisch mit dem eigenen Konsumverhalten in der Gesellschaft auseinanderzusetzen ─ ein wichtiger Bestandteil des Konzeptes der Ü 13-Party. Außerdem gewinnen die Schüler Einblicke in die Bereiche Veranstaltungsorganisation, -planung und -durchführung.





Am 2. Juni, dem Freitag vor den Pfingstferien, findet die Ü 13-Party im Jugendzentrum Ergoldsbach statt. Unter Einhaltung des Jugendschutzgesetzes können Jugendliche zwischen 13 und 17 Jahren an diesem Abend in einem geschützten Rahmen feiern. In bewährter Manier wird durch Shuttlebusse für einen sicheren Hin- und Rücktransport der Jugendlichen aus dem Landkreis Landshut gesorgt. Nähere Informationen zur Party findet man auf den Plakaten und Flyern, die Anfang Mai erscheinen, sowie auf der Homepage der Kommunalen Jugendarbeit des Landkreises Landshut unter www.kojalala.de.

 

Kategorien: Aktuell, Nachrichten

Kommentar hinzufügen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte geben Sie Ihren Namen sowie Ihre E-Mail-Adresse an. Weitere Pflichtfelder sind markiert.*