Wichtige Verkehrs-Infos rund um die Landshuter Hochzeit: An den Festsonntagen sind zahlreiche Hauptstraßen ab 10 Uhr gesperrt

Am 30. Juni beginnt die diesjährige Aufführung der Landshuter Hochzeit. Um den erwarteten hunderttausenden Gästen aus nah und fern unbeschwertes Feiern in der Innenstadt zu ermöglichen und ein Höchstmaß an Sicherheit für Besucher und Mitwirkende zu gewährleisten, hat die Stadt zahlreiche Verkehrsmaßnahmen angeordnet. Gerade die Autofahrer werden sich dabei insbesondere an den vier Festsonntagen auf Behinderungen einstellen müssen, weil auch viele Hauptstraßen gesperrt werden. – Die Maßnahmen im Überblick:

Hochzeitszug

Zwischen 14 und 16 Uhr findet an den Festsonntagen, also am 2., 9., 16. und 23. Juli, jeweils der Hochzeitszug durch die Innenstadt statt. Deswegen werden bereits ab 10 Uhr neben der Alt- und Neustadt sowie sämtlichen Verbindungsgassen folgende Straßenzüge in Richtung Innenstadt gesperrt: Kupfereck, Innere Münchner Straße, Alte Bergstraße/ Klöpflgraben, Bindergasse, Regierungsstraße und Am Alten Viehmarkt. Die Heilig-Geist-Brücke ist für Kraftfahrzeuge ebenfalls nicht passierbar, die Umleitung erfolgt über das Isargestade.





Die Stadt weist ausdrücklich darauf hin, dass die Sperrungen ab 10 Uhr konsequent durchgeführt werden. Auch für Anwohner und Lieferverkehr sind aus Sicherheitsgründen keine Ausnahmen möglich. Von 13 bis 20 Uhr wird zudem der Straßenzug Luitpold-/ Wittstraße gesperrt. Der Verkehr aus Richtung Hauptbahnhof wird über Schwimmschul-, Savigny- und Gabelsbergerstraße zum Isarsteg umgeleitet; für die aus Richtung München kommenden Verkehrsteilnehmer wird eine Umleitung über das Kupfereck, die Neue Bergstraße und die Weickmannshöhe zur B 299 eingerichtet.

Festwochenenden

An den Festsamstagen ist nachmittags zwischen Postplatz und Spiegelgasse der Treffpunkt Altstadt. An den Hochzeits-Sonntagen ist ohnehin ganztags mit vielen Besuchern in der Innenstadt zu rechnen. Deswegen ist die Altstadt zwischen dem Isargestade und der Spiegelgasse an den vier LaHo-Wochenenden, also am 1./2., 8./9., 15./16. und 22./23. Juli, jeweils von Samstag, 13 Uhr, bis Montag, 6 Uhr, für den Verkehr gesperrt.

Während der Festwochen

Während der Aufführungen der Fest- und Tanzspiele im Rathaus, des Nächtlichen Mummenschanzes in der Residenz sowie der Tavern in der Steckengassen im Salzstadel ist die Altstadt auch während der Festwochen wie üblich im Bereich der Fußgängerzone – also zwischen den Einmündungen Grasgasse und Spiegelgasse – für den Individualverkehr gesperrt. Am Abend umfahren auch die Linienbusse der Stadtwerke die Altstadt. Sollte es die Sicherheit, etwa im Zusammenhang mit den Tribünenfesten, erfordern, wird die Altstadt aus Richtung Zweibrückenstraße bereits ab der Einmündung Postplatz sowie aus Richtung Dreifaltigkeitsplatz ab der Alten Bergstraße gesperrt.

Burg Trausnitz

Auf der Burg Trausnitz finden im Rahmen der Landshuter Hochzeit freitags von 18 bis 19 Uhr und samstags von 14 bis 15 Uhr auf der Schwedenwiese jeweils die Fechtschule sowie sonntags von 10 bis 11.30 Uhr der Treffpunkt Trausnitz statt. Daher besteht an den Freitagen von 17 bis 20 Uhr, an den Samstagen von 13 bis 16 Uhr und an den Sonntagen von 9 bis 16 Uhr ein beidseitiges Halteverbot an den Zufahrtsstraßen zur Burg. Darüber hinaus werden die Kalcherstraße ab Einmündung Gerhard-Hauptmann-Straße sowie die Edmund-Jörg-Straße ab Einmündung Am Graben zu den Veranstaltungszeiten gesperrt. Nur Anwohner dürfen diese Straßen auch zu den genannten Zeiten nutzen.

Parken

Um Veranstaltungsräume, Festzugstrecke sowie die Flucht- und Rettungswege freizuhalten, herrscht insbesondere an den Festsonntagen auf den Straßen und Gassen in der Innenstadt Parkverbot. Wer sich nicht daran hält, muss nicht nur mit entsprechenden Strafzetteln und Verwarnungsgeldern rechnen, sondern riskiert vor allem auch, dass sein Fahrzeug kostenpflichtig abgeschleppt wird. Stadt und Polizei appellieren daher an alle Verkehrsteilnehmer, die ausgeschilderten Halteverbote schon im eigenen Interesse unbedingt zu beachten.

Auch die im Innenstadtbereich liegenden Bewohnerparkzonen (Dreifaltigkeitsplatz, Obere Ländgasse, Spiegelgasse, Kirchgasse, Steckengasse, Grasgasse, Herrngasse, Untere Ländgasse, Schirmgasse und Königsfeldergasse) können an den Festsonntagen nicht genutzt werden. Inhaber von Bewohnerparkausweisen stehen stattdessen – je nach Zuteilung – Stellplätze auf der Grieserwiese (Parkzonen Dreifaltigkeitsplatz, Obere Ländgasse, Spiegelgasse und Kirchgasse), auf dem Regierungsplatz (Herrngasse, Steckengasse und Grasgasse), auf dem Parkplatz Mühleninsel (Untere Ländgasse) sowie auf dem Parkplatz der Justizbehörden (Königsfeldergasse und Schirmgasse) zur Verfügung.

Besucher der Landshuter Hochzeit, die mit dem Auto anreisen, werden gebeten, vor allem sonntags möglichst die Großparkplätze beim Landshut-Park oder am Messegelände an der Niedermayerstraße zu nutzen. Vom Messepark aus fahren an den Festsamstagen von 13 bis 21 Uhr sowie sonntags von 10 bis 22 Uhr Busse der Stadtwerke im 15-Minuten-Takt in die Innenstadt. Vom Landshut-Park aus gilt sonntags von 10 bis 22 Uhr ein 20-Minuten-Takt, der zu Stoßzeiten aber auf 10 Minuten verkürzt werden kann.

Bewachte Parkplätze gegen Gebühr stehen in Innenstadtnähe an den vier Festsonntagen nur in begrenztem Umfang zur Verfügung, und zwar auf der Grieserwiese, an der Achdorfer Eisenbahnbrücke (Dirnitzstraße), der Deutschen Rentenversicherung, den Finanzbehörden, im Innenhof der Regierung von Niederbayern (Maximilianstraße), am Ämtergebäude der Regierung (Gestütstraße), an den Justizbehörden sowie an den Supermarkt-Plätzen von Aldi (Wittstraße) und dem Edeka-Center (Podewilsstraße). Unbewachte, kostenlose Parkplätze gibt es an den Festsonntagen lediglich am Hauptfriedhof, am Sportzentrum West, an der Piuskirche und an der alten B 11. Für Schwerbehinderte werden im Innenhof der Regierung von Niederbayern (Zufahrt über Maximilianstraße) und auf der Grieserwiese ausreichend Stellplätze ausgewiesen. Reisebusse können auf der Grieserwiese und beim Messegelände geparkt werden.

Kategorien: Aktuell, Nachrichten

Kommentar hinzufügen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte geben Sie Ihren Namen sowie Ihre E-Mail-Adresse an. Weitere Pflichtfelder sind markiert.*