Voller Einsatz für die Fledermäuse: Feuerwehr und Naturschützer retten 80 Jungtiere vor dem Erfrieren

Voller Einsatz für die Fledermäuse: Feuerwehr und Naturschützer retten 80 Jungtiere vor dem Erfrieren

Am gestrigen Nachmittag wurde die Landshuter Feuerwehr von der Naturschutzbehörde der Stadt Landshut um Unterstützung bei der Rettung junger Fledermäuse gebeten. Die Tiere (“große Abendsegler”) hatten sich im 3. Obergeschoss eines großen Bürogebäudes in der Innenstadt zwischen einer Klinkerverkleidung und der Betonmauer niedergelassen und drohten dort zu erfrieren.

Nachdem aufmerksame Passanten dem Amt für Naturschutz verdächtige “Piepsgeräusche” im Umfeld des Gebäudes gemeldet hatten, machten sich die Mitarbeiter des Naturschutzes umgehend auf die Suche nach den Tieren. Nachdem dann das Versteck der Tiere genau ermittelt werden konnte, wurde umgehend eine Rettungsaktion in die Wege geleitet.

Mit dem Korb der Drehleiter fuhren ein Feuerwehrmann und ein fachkundiger Kollege des Amtes für Naturschutz nach oben und konnten in einer rund einstündigen Aktion insgesamt an die 80 Jungtiere aus dem Spalt herausholen. Einige der Tiere waren leider nicht mehr am Leben. Die Tiere befinden sich nun in der Obhut fachkundiger Personen und werden artgerecht versorgt.





(Fotos: Feuerwehr Landshut)

Kategorien: Aktuell, Nachrichten

Kommentar hinzufügen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte geben Sie Ihren Namen sowie Ihre E-Mail-Adresse an. Weitere Pflichtfelder sind markiert.*