Von 6 bis 102 Jahre: Publikum war begeistert vom Benefiz-Konzert der Georgia State University Singers

Von 6 bis 102 Jahre: Publikum war begeistert vom Benefiz-Konzert der Georgia State University Singers

In der vollbesetzten Heilig-Kreuz-Kirche konnte der Hospizverein Landshut die Georgia State University Singers zu einem Benefizkonzert begrüßen. Zur Freude des Veranstalters wie auch der amerikanischen Akteure fand das Angebot einen generationenübergreifenden, begeisterten Zuspruch. Einer der Jüngsten, 6 Jahre, nannte es cool, die Älteste, 102 Jahre, begeisterte die Stimmgewalt des Chores, denn Hörprobleme bereitete ihr dieser Abend nicht.

Bei der Begrüßung beglückwünschte der 2. Vorsitzende des Hospizvereins, Richard Bechinger, das Ensemble auch zum Gewinn des 1. Platzes beim 15. Internationalen Kammerchor-Wettbewerb  in Marktoberdorf tags zuvor. Bandbreite und stimmliches Volumen ließen im Publikum Assoziationen zu biblischen Ereignissen wie dem Mauerfall von Jericho aufkommen. Die hohe Spendenfreude des Publikums war Ausdruck der Begeisterung, die dieser Abend den Besuchern bereitete, sowie auch Zeichen für die hohe Akzeptanz der hospizlichen Idee in einer urbanen Gesellschaft.

Dankend an das Ensemble und die Chorleiterinnen Deanna Joseph und Joy Meade für diese herrliche Stunde gesanglicher Höchstleistung wünschte der Hospizverein für die Heimreise in die Staaten das denkbar Beste und überreichte ein persönliches „Landshuter Busserl”.





 

Kategorien: Aktuell, Nachrichten

Kommentar hinzufügen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte geben Sie Ihren Namen sowie Ihre E-Mail-Adresse an. Weitere Pflichtfelder sind markiert.*