Warum die Tomate die Hummel braucht: Neues Projekt der Umweltstation für Kita- und Hort-Fachkräfte

Warum die Tomate die Hummel braucht: Neues Projekt der Umweltstation für Kita- und Hort-Fachkräfte

Im neuen Projekt der Umweltstation Landshut „Die fleißige Brumsel – Warum die Tomate die Hummel braucht“ geht es um die Vielfalt, die Lebensweise und den Schutz von Hummeln sowie um die vielen unterschiedlichen heimischen Tomatensorten. Das Projekt, das sich an pädagogische Fachkräfte von Kindertagesstätten und Horten richtet, beginnt am Mittwoch, 28. Juni. Ab sofort können sich Interessierte für die Fortbildungsveranstaltung anmelden.

Das Projekt entstand in Zusammenarbeit der Umweltstation und den Fachstellen für Kindertagesstätten von Stadt und Landkreis Landshut. Es hat sich zum Ziel gesetzt, Naturwissen rund um Hummel und Tomate zu vermitteln, vor allem mit vielen praktischen Aspekten und Anwendungsmöglichkeiten. Dabei steht im Vordergrund, dass das neu erlernte und erprobte Wissen im Alltag in den eigenen Einrichtungen an die Kinder weitergegeben werden kann. Der Projekttag findet am 28. Juni von 9 bis 16 Uhr in der Kindertagesstätte St. Nikola statt.

Es gibt viel mehr heimische Hummelarten, als zumeist vermutet wird. Diese bunte Vielfalt soll anschaulich vorgestellt werden, damit die Erzieher wichtige Arten kennen und bestimmen lernen. Mit einem Blick in den Garten der Kindertagesstätte St. Nikola sollen die wichtigsten Faktoren ausfindig gemacht werden, die für einen Wildbienen- und hummelfreundlichen Garten notwendig sind. Den Erziehern wird gezeigt, wie man mit relativ einfachen Nisthilfen ein Hummelzuhause einrichten kann. Sie lernen zudem eine Möglichkeit kennen, den Bau eines Hummelnests und das Leben darin im Garten der eigenen Einrichtung „live“ zu verfolgen.





Zudem soll geklärt werden, warum nun die Tomate die Hummel braucht. Nur soviel sei an dieser Stelle verraten: Hummelvölker werden häufig in Tomaten- Gewächshäusern eingesetzt, um einen hohen Ertrag zu erzielen. Darüber hinaus wird beim gemeinsamen Kochen aufgezeigt, wie aus heimischen Tomaten leckere und kindgerechte Gerichte zubereitet werden können. Zusammen wird ergründet, warum es in vielerlei Hinsicht nachhaltig ist, Tomaten aus regionalem und ökologischem Anbau für die Küche zu verwenden. Unter fachkundiger Anleitung werden das Geschmacksempfinden geschärft und die vielen unterschiedlichen heimischen Tomatensorten mit all den Sinnen kennengelernt. Da es gerade bei den oft alten Tomatensorten nicht einfach ist, an Saatgut zu kommen, werden Methoden aufgezeigt, um dieses selbst zu gewinnen.

Ziel des Projektes ist es, die reiche Vielfalt an Hummeln und Tomatensorten für die Kinder in der eigenen Einrichtung spannend und phantasievoll erfahr- und erlebbar zu machen. Eine Teilnahme am Projekttag „Die fleißige Brumsel“ ist in diesem Jahr für pädagogische Fachkräfte aus den Einrichtungen in Stadt und Landkreis Landshut möglich. Für weitere Informationen rund um das Projekt stehen die Leiterin der Umweltstation unter verena.eissfeller@landshut.de und die Fachstellen für Kindertagesstätten der Stadt oder des Landkreises unter margarethe.paintner@landshut.de und anja.voerkelius@landkreis-landshut.de zur Verfügung. Anmeldung zum Projekttag werden per Mail an verena.eissfeller@landshut.de oder telefonisch unter der Nummer 88-1686 erbeten. Ein Flyer mit Informationen zum Projekt ist auch unter www.landshut.de zu finden.

(Zeichnung: Melanie Dittbern)

Kategorien: Aktuell, Nachrichten

Kommentar hinzufügen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte geben Sie Ihren Namen sowie Ihre E-Mail-Adresse an. Weitere Pflichtfelder sind markiert.*