Wie der Luxus zum Alltag wurde: Historischer Vortrag von Max Tewes über Strom, Gas und Wasser in Landshut

„Verborgene Netzwerke oder wie der Luxus zum Alltag wurde: Strom, Gas und Wasser in der Stadt. Ein historischer Abriß“ – darüber referiert Max Tewes von den Museen der Stadt Landshut am kommenden Mittwoch, 15. März, 19.30 Uhr, im Bauzunfthaus.

Geradezu märchenhaft erschien 1856 den Landshutern das erste Gaslicht im Festsaal des Bernlochner. 50 Jahre später wurde das städtische Elektrizitätswerk fertiggestellt – zugleich der Beginn der Konkurrenz zweier Energieträger. In der Zwischenzeit hielten weitere Innovationen wie Telefon oder die zentrale Wasserversorgung Einzug in Landshut. Naturwissenschaftlicher und industrieller Fortschritt ermöglichten eine völlig neue Qualität öffentlicher Daseinsfürsorge. Ein rein technischer Blick greift allerdings zu kurz. Die Umsetzung technischer Erfindungen bedarf des gesellschaftlichen Diskurses. Und manche Frage von damals ist auch heute noch nicht abschließend beantwortet, allen voran der bis heute aktuelle Streitpunkt “Privat oder öffentlich?”. Der Vortrag ist für alle interessierten Besucher und Mitglieder kostenfrei (Hauptzugang von der Wittstraße).





Kategorien: Aktuell, Nachrichten

Kommentar hinzufügen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte geben Sie Ihren Namen sowie Ihre E-Mail-Adresse an. Weitere Pflichtfelder sind markiert.*