Wie leicht doch die Dinge aus den Fugen geraten können: “Der Vorname” im kleinen Theater – einmalig in dieser Spielzeit

Wie leicht doch die Dinge aus den Fugen geraten können: “Der Vorname” im kleinen Theater – einmalig in dieser Spielzeit

Am kommenden Freitag, 21. April, 20 Uhr, zeigt das kleine Theater Landshut – einmalig in dieser Spielzeit – “Der Vorname” von Alexandre de la Patelliere und Matthieu Delaporte – einen großen Publikumserfolg der letzten beiden Jahre.

Das Publikum sieht in dieser schwarzen, lustvollen ,scharfsinnigen und skurrilen Boulevardkomödie ein familiäres Abendessen unter guten Freunden , das über eine simple Meinungsverschiedenheit aus den Fugen gerät: Der baldige Vater Vincent sorgt mit seinem Plan, seinen Sohn nach einer der größten literarischen Figuren der französischen Romantik „Adol-PHE“ zu taufen, für den großen Aufschrei. Als Pierre seinen langjährigen Freund daraufhin als Rassisten und Ignoranten tituliert, beginnt der rasante und höchst vergnügliche Schlagabtausch. Nichts ist mehr heilig, die Atmosphäre ist aufgeheizt, plötzlich werden tiefste familiäre Geheimnisse ans Licht gezerrt. Ein Wortgefecht jagt das andere. Und das Publikum ist mittendrin.

(Foto: Iko Freese)





 

 

 

Kategorien: Aktuell, Kultur

Kommentar hinzufügen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte geben Sie Ihren Namen sowie Ihre E-Mail-Adresse an. Weitere Pflichtfelder sind markiert.*